DFB-Team: Schweden schimpfen: "Ekelhaftes Verhalten"

Die Schweden haben sich nach der 1:2-Niederlage gegen Deutschland über den ausgelassenen Jubel des DFB-Teams echauffiert. Einige deutsche Spieler und Betreuer hatten übertriebene Gesten in Richtung der skandinavischen Mannschaft gemacht.

Die Schweden haben sich nach der 1:2-Niederlage gegen Deutschland über den ausgelassenen Jubel des DFB-Teams echauffiert. Einige deutsche Spieler und Betreuer hatten übertriebene Gesten in Richtung der skandinavischen Mannschaft gemacht.

"Das war Mangel an Respekt, ein ekelhaftes Verhalten", schimpfte Leipzigs Mittelfeldstar Emil Forsberg beim Fernsehsender TV4.

Trainer Janne Andersson sagte: "Da haben sich einige in einer Art und Weise verhalten, die nicht korrekt war. Man muss den Gegner auch in Ruhe trauern lassen können. Man sollte den Gegner, mit dem man 95 Minuten gefightet hat, nicht so verhöhnen. Das ist echt schwach."

DFB-Manager Oliver Bierhoff gab zu: "Die Gefühle und Emotionen sind ein bisschen übergeschwappt." Allerdings ärgerte auch Bierhoff sich über den Gegner: "Ich hatte Diskussionen mit den Schweden. So ein destruktives Spiel und Zeitspiel sollte nicht belohnt werden", sagte er in der ARD.

Letztlich entschuldigte sich das DFB-Team: "Es war ein emotionales Spiel. Am Ende war die eine oder andere Reaktion oder Geste unseres Betreuerstabes in Richtung der schwedischen Bank zu emotional. Das entspricht nicht unserer Art", schrieb der Weltmeister bei Twitter.

Die Entschuldigung wurde dem schwedischen Trainer Andersson und dessen Auswahl auch persönlich entgegengebracht. Das DFB-Team schloss seinen Tweet mit dem schwedischen Wort "Ursäkta!" (Verzeihung, Entschuldigung).

Mehr bei SPOX: So kommt Deutschland ins WM-Achtelfinale | Kroos: "Viele Deutsche hätte es gefreut, wenn wir rausgegangen wären" | 90.+5! Kroos' Traumtor rettet dramatischen Sieg gegen Schweden