Deshalb ist noch kein Nationalspieler "durchgeimpft"

·Lesedauer: 1 Min.
Deshalb ist noch kein Nationalspieler "durchgeimpft"
Deshalb ist noch kein Nationalspieler "durchgeimpft"

Die deutschen Fußball-Nationalspieler gehen ohne vollständigen Impfschutz gegen Corona in die EM (11. Juni bis 11. Juli).

"Es ist kein Spieler bislang durchgeimpft, generell kommen junge gesunde Menschen spät an die Reihe", sagte DFB-Teamarzt Tim Meyer am Freitag zum Auftakt des Trainingslagers in Seefeld/Österreich (bis 6. Juni).

EM-Tippkönig gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Einige Spieler haben jedoch bereits eine erste Impfung erhalten oder gelten nach überstandener COVID-19-Infektion als Genesene. Spieler während des Turniers zu impfen sei nicht vorgesehen, meinte Meyer, "das halte ich für zu gefährlich angesichts der denkbaren Nebenwirkungen".

Auf die Frage, warum die DFB-Auswahl nicht wie die Teams anderer Nationen (etwa Italien, Belgien) vor der EURO durchgeimpft wurden, betonte Meyer: "Impfungen sind nicht in beliebiger Menge vorhanden. Ich bin der Ansicht, dass wir uns an diese Reihenfolge halten müssen - das gilt auch für Nationalspieler." Ausnahme sei ein übergeordnetes Interesse wie etwa bei der Olympia-Mannschaft.

Grundsätzlich gebe es im rund 90-köpfigen DFB-Tross einen "erwähnenswerten Anteil von zumindest einmal oder teilweise auch zweimal Geimpften", berichtete Meyer. Dies erhöhe neben den ohnehin strengen Schutzmaßnahmen die Sicherheit ebenfalls.

Alles zur Fußball-EM 2021:

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.