DFB-Team: Medien: WM-Vorbereitung erneut in Südtirol

Gutes Omen: Das DFB-Team wird seine Turniervorbereitung auf die WM 2018 in Russland wie vor den Triumphen 1990 und 2014 in Südtirol absolvieren. Einem Bericht der Süddeutschen Zeitung zufolge schlägt die Auswahl von Bundestrainer Joachim Löw ihr Trainingslager (23. Mai bis 5. Juni 2018) wie vor der WM 2010 in Eppan auf und wohnt dort erneut im Wellnesshotel "Weinegg" in Girlan.

Gutes Omen: Das DFB-Team wird seine Turniervorbereitung auf die WM 2018 in Russland wie vor den Triumphen 1990 und 2014 in Südtirol absolvieren. Einem Bericht der Süddeutschen Zeitung zufolge schlägt die Auswahl von Bundestrainer Joachim Löw ihr Trainingslager (23. Mai bis 5. Juni 2018) wie vor der WM 2010 in Eppan auf und wohnt dort erneut im Wellnesshotel "Weinegg" in Girlan.

Der DFB wollte die Meldung auf Anfrage "mit Blick auf die noch laufende WM-Qualifikation" nicht kommentieren. Dass Südtirol wie vor dem dritten Titelgewinn 1990 (Kaltern), der WM 2010 (Eppan) und dem jüngsten Triumph 2014 in Brasilien (Passeier) erneut das Ziel sein würde, hatte sich zuletzt aber abgezeichnet.

Für die "Unantastbaren" (Manager Oliver Bierhoff) in Löws WM-Planungen wird sich in Eppan ein Kreis schließen: Vor rund sieben Jahren stiegen Spieler wie Jerome Boateng, Sami Khedira, Mesut Özil oder Thomas Müller dort zu Stammkräften auf.

Der heutige Kapitän Manuel Neuer wurde damals in Südtirol von Löw als neue Nummer 1 im deutschen Tor bestätigt. Auch Toni Kroos oder Mario Gomez waren dabei, als sich Löw von Capitano Michael Ballack löste und Philipp Lahm zu dessen Nachfolger erkor.

Bei der WM in Südafrika reichte es dennoch nicht zum Titel, die junge deutsche Mannschaft eroberte mit erfrischendem Offensivfußball und Platz drei jedoch die Herzen der Fans. Anders 1990 und 2014: Nach Trainingslagern in Kaltern und St. Leonhard in Passeier glückten später die Triumphe von Rom und Rio de Janeiro.

"Ideale Bedingungen"

Südlich von Bozen findet die Mannschaft "ideale Bedingungen" vor, wie Bierhoff schon 2010 meinte. Im Fünf-Sternehotel mit Erlebnisbad "am karibischen Sandstrand" und bis zu 58 qm großen Suiten bietet Familie Moser laut Eigenwerbung ein "kleines Paradies", in dem den Gästen "jeder Wunsch von den Augen abgelesen" werde. Die nahe gelegenen Montigglerseen und der Kalterer See laden zwischen Apfelbäumen und Weinreben zur Zerstreuung ein.

Mit ausschlaggebend für die Wahl war wohl das neue Sportzentrum des AFC Girlan in Rungg. Dort stehen inzwischen ein Trainingskomplex mit zwei Rasenplätzen, zwei Kunstrasenplätzen sowie einem kleinen Kunstrasenplatz zur Verfügung. Neben dem Fünf-Sterne-Hotel in der sechstgrößten Gemeinde Südtirols, die an der berühmten Weinstraße liegt, bieten die nahe gelegenen Montigglerseen Erholungsmöglichkeiten.

Die WM in Russland beginnt am 14. Juni 2018, das Finale findet am 15. Juli in Moskau statt. Das DFB-Team ist allerdings noch nicht für die Endrunde qualifiziert. Nach dem 6:0 am Montag gegen Norwegen hat die Mannschaft am 5. Oktober in Belfast gegen Nordirland ein "Endspiel" ums WM-Ticket, ein Punkt würde reichen. Im abschließenden Ausscheidungsspiel am 8. Oktober in Kaiserslautern ist Aserbaidschan der Gegner.

Mehr bei SPOX: Köpke: Tür für diese sieben Kepper immer offen | U21 startet mit Pflichtsieg in EM-Qualifikation | Die Stimmen zum WM-Quali-Sieg über Norwegen