DFB-Team: Mit legendären Trikots im 90er-Stil zum fünften Stern

Mit einer Reminiszenz an die legendären Trikots von 1990 will die deutsche Nationalmannschaft in Russland zu ihrem fünften WM-Titel stürmen. Die am Montag von adidas präsentierten Trikots sind wie beim Titelgewinn vor 27 Jahren in Italien mit einem gezackten Brustring versehen - allerdings nicht in den Nationalfarben, sondern in drei Grautönen.

Mit einer Reminiszenz an die legendären Trikots von 1990 will die deutsche Nationalmannschaft in Russland zu ihrem fünften WM-Titel stürmen. Die am Montag von adidas präsentierten Trikots sind wie beim Titelgewinn vor 27 Jahren in Italien mit einem gezackten Brustring versehen - allerdings nicht in den Nationalfarben, sondern in drei Grautönen.

"Ich kenne natürlich die Trikots von 1990, erkenne auch die Parallelen - und sehe deshalb Vielversprechendes für die WM", sagt Weltmeister Mats Hummels. Die neuen Trikots werden erstmals beim Länderspiel-Klassiker am Freitag (21.00 Uhr/ZDF) im Londoner Wembley-Stadion gegen England zum Einsatz kommen.

In den Kragen ist der Schriftzug "Die Mannschaft" eingearbeitet, auf der Innenseite findet sich eine schwarz-rot-goldene Erinnerung an den dritten Weltmeister-Titel. "Wir holen das legendäre Design von 1990 in das WM-Jahr 2018. Das neue Jersey hat das Zeug zum nächsten Kult-Trikot zu werden. Die beste Voraussetzung für den fünften Stern", äußerte adidas-Sprecher Oliver Brüggen.

Komplettiert wird das Outfit durch schwarze Hosen und weiße Stutzen: eine Farbkombination, die Fans aller Generationen mit der deutschen Nationalmannschaft verbinden. Die Torhüter spielen in blauen Trikots. Das Auswärtstrikot soll wie früher grün sein.

"Der Fußball ist moderner und hipper geworden - dementsprechend ist das Trikot gelungen", sagte der derzeit verletzte Thomas Müller. Die offizielle Präsentation findet am Dienstagabend in Berlin statt.

Mehr bei SPOX: Köpke legt Trapp Vereinswechsel nahe | Tah und Henrichs sagen für U21 ab | Löw nominiert Götze und Gündogan - Überraschung Halstenberg