DFB-Team: Löw zur Auswahl des WM-Quartiers: "Haben Vernunft eingeschaltet"

Bei der Auswahl des deutschen Quartiers für die WM 2018 in Russland hat laut Bundestrainer Joachim Löw die Vernunft gesiegt. Gerade in einem kräfteraubenden Turnier sei es "in der letzten Phase, in den letzten zwei Wochen, wichtig, dass man nicht mehr so viele Flugstunden hat. Wir haben unsere Vernunft eingeschaltet", sagte der 57-Jährige in einem Interview mit dem Radiosender B5 aktuell .

Bei der Auswahl des deutschen Quartiers für die WM 2018 in Russland hat laut Bundestrainer Joachim Löw die Vernunft gesiegt. Gerade in einem kräfteraubenden Turnier sei es "in der letzten Phase, in den letzten zwei Wochen, wichtig, dass man nicht mehr so viele Flugstunden hat. Wir haben unsere Vernunft eingeschaltet", sagte der 57-Jährige in einem Interview mit dem Radiosender B5 aktuell.

Der DFB hatte sich nach langen Überlegungen für ein Quartier im Dorf Vatutinki bei Moskau und gegen Sotschi entschieden. Beim Confed Cup im Sommer hatte die Nationalmannschaft noch in der Stadt am Schwarzen Meer gewohnt. "Wenn du das Meer hast und die Sonne scheint mehr, ist das für die Stimmung auch förderlich", sagte Löw: "Aber das konnten wir nicht in den Vordergrund stellen."

Es habe mehr Sinn gemacht, in die Nähe der russischen Hauptstadt zu gehen, "weil wir ja auch das erste Spiel dort gegen Mexiko haben", sagte Löw: "Wir können uns dort vorbereiten, haben keine Flugreise und können uns ab dem Achtelfinale in Moskau wirklich auch sehr gut auf die weiteren Spiele vorbereiten."

Mehr bei SPOX: Joachim Löw sieht verletzten Neuer im Plan: "Brauchen ihn unbedingt" | Testspielkracher gegen Weltmeister Deutschland | Medien: Deutsches Quartier nahe Moskau