DFB schreibt Medien-Rechte für Frauen-Bundesliga und 3. Liga aus

BERLIN (dpa-AFX) - Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) schreibt die Medien-Rechte der Frauen-Bundesliga und der 3. Liga über die Tochtergesellschaft DFB GmbH & Co. KG aus. Der Verband kündigte am Montag an, Verträge für die vier Spielzeiten 2023/2024 bis 2026/2027 anzubieten. Die Rechte der beiden Ligen werden zeitlich parallel, aber erstmals separat ausgeschrieben.

Derzeit liegen die Rechte für 3. Liga und Frauen-Bundesliga bis Mitte 2023 im Pay-Bereich bei der Deutschen Telekom, die für ihre Kunden die Spiele bei MagentaSport zeigt. Im Free-TV liegen die Rechte seit 2018 über die Agentur SportA bei der ARD, die vor allem Drittliga-Partien live in ihren 3. Programmen zeigt. Zum Kontrakt mit dem ARD-ZDF-Rechtevermarkter gehören derzeit auch noch die Frauen-Länderspiele, die in der Regel im Ersten und in Zweiten gezeigt werden.

Ab dem 4. August sollen die Unterlagen für die neue Ausschreibung laut Mitteilung an registrierte Unternehmen versendet werden. Die Entscheidung über die Vergabe soll demnach voraussichtlich Anfang Oktober getroffen werden. Die DFB GmbH & Co. KG ist eine hundertprozentige Tochter des Deutschen Fußball-Bundes e.V.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.