DFB-Pokal: Werder Bremen: Kruse vor Startelf-Comeback

Torjäger Max Kruse steht bei Werder Bremen vor seinem Startelf-Comeback. Der Angreifer könnte im Zweitrunden-Spiel des DFB-Pokals gegen 1899 Hoffenheim am Mittwoch (20.45 Uhr im LIVETICKER ) erstmals nach seinem Schlüsselbeinbruch wieder von Beginn an spielen.

Torjäger Max Kruse steht bei Werder Bremen vor seinem Startelf-Comeback. Der Angreifer könnte im Zweitrunden-Spiel des DFB-Pokals gegen 1899 Hoffenheim am Mittwoch (20.45 Uhr im LIVETICKER) erstmals nach seinem Schlüsselbeinbruch wieder von Beginn an spielen.

"Es besteht die Option, dass er spielen kann", sagte Werder-Trainer Alexander Nouri. Eine Entscheidung werde am Spieltag fallen.

Kruse hatte zuletzt am vierten Bundesliga-Spieltag in der Bremer Startformation gestanden. Beim Auswärtsspiel am vergangenen Sonntag beim 1. FC Köln (0:0) hatte er ein achtminütiges Comeback gefeiert.

Werder, das in der Liga bislang noch keinen Sieg eingefahren hat, stellt mit drei erzielten Treffern gemeinsam mit den Kölnern die schwächste Offensive.

Werders Heimserie im Pokal

Nouri bezeichnete Bremens momentane Situation als "steinigen Weg, wo du nicht anfangen darfst zu zweifeln". Gegen Hoffenheim sei es "wichtig, dieses Spiel mit Begeisterung anzugehen. Wir müssen ans Limit gehen und brauchen eine Top-Leistung gegen einen sehr guten Gegner."

Im Pokal ist Werder seit 1988 in 35 Pokal-Heimspielen ungeschlagen. "Wir nehmen das Spiel genauso wichtig wie die Bundesliga und wollen es unbedingt zu Hause gewinnen", sagte Nouri.

Mehr bei SPOX: Baumann: "Verpflichtungen gegenüber Fans" | Werders Augustinsson stützt Nouri: "Hat unser vollstes Vertrauen" | Köln und Bremen weiter sieglos