DFB-Pokal: Bremer SV zieht das große Los FC Bayern

·Lesedauer: 1 Min.
DFB-Pokal: Bremer SV zieht das große Los FC Bayern
DFB-Pokal: Bremer SV zieht das große Los FC Bayern

Der kleine Bremer SV hat für die erste DFB-Pokal-Runde das große Los gezogen. Am Geburtstag von Trainer Benjamin Eta fischte "Losfee" Thomas Broich dem Fünftligisten den deutschen Rekordmeister Bayern München aus der Trommel. "Besser geht es nicht", sagte Eta unter riesigem Jubel seiner Mannschaft in einer ARD-Schalte.

Titelverteidiger Borussia Dortmund spielt zunächst beim hessischen Landespokalsieger SV Wehen Wiesbaden aus der 3. Liga, der unterlegene Pokalfinalist RB Leipzig beim Zweitligisten SV Sandhausen. Borussia Mönchengladbach reist zum 1. FC Kaiserslautern. 

Mit Manuel Neuer verwechselt: Reporterin leistet sich Verwechslungspanne mit Werner

Die erste Pokal-Runde wird vom 6. bis zum 9. August gespielt, eine Woche vor dem Start der Bundesligasaison. Das Finale wird am 21. Mai 2022 wie üblich im Berliner Olympiastadion ausgetragen.

Im Topf der 32 Amateure lag diesmal eine besondere Kugel: eine neutrale. Der Berliner Fußball-Verband (BFV) hatte für die erste Pokalrunde zwar den BFC Dynamo gemeldet, allerdings läuft dagegen noch eine Revision beim Bundesgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). Die "Berliner Kugel" wurde dem VfB Stuttgart zugelost.

Fünftligist VfL Oldenburg hatte im Landespokal nur einmal gespielt, ab dann wurde gelost. Viermal hatte der VfL Glück und war damit qualifiziert. Der Pokal-Debütant hat nun ein Heimspiel gegen den Zweitligisten Fortuna Düsseldorf. 

VIDEO: Schlagerstar! Alexander Nübel singt Song von Helene Fischer bei Monaco-Einstand

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.