DFB-Pokal: Brandt will weiter "auf Köln drauftreten"

Julian Brandt hat nach der Pokal-Partie zwischen Bayer Leverkusen und Union Berlin mit Aussagen für Aufsehen gesorgt. Die Werkself solle weiter auf den 1. FC Köln eintreten.

Julian Brandt hat nach der Pokal-Partie zwischen Bayer Leverkusen und Union Berlin mit Aussagen für Aufsehen gesorgt. Die Werkself solle weiter auf den 1. FC Köln eintreten.

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel. Getrost dieser Fußball-Weisheit lenkte Brandt die Aufmerksamkeit nach dem Sieg über Union schon wieder auf die Liga. Dort trifft die immer formstärkere Werkself am Samstag auf den kriselnden Effzeh und will natürlich punkten.

Die Wortwahl von Brandt fiel allerdings drastisch aus: "Irgendwann wird der FC wieder gewinnen. Ich hoffe, nicht gegen uns. Es klingt hart: Aber wenn Köln am Boden liegt, müssen wir einfach weiter drauftreten. Das sage ich, ohne den Respekt vor dem FC zu verlieren."

"Ab morgen früh werden wir alle an Köln denken", erklärte Brandt demensprechend. Sein Team ist seit nunmehr sechs Partien ungeschlagen, Köln siegte zuletzt Mitte August in der ersten Runde des Pokals.

Mehr bei SPOX: Kampl bedankt sich bei Heynckes | "Da hatte der Schiedsrichter die Exklusivrechte" | Pokalfight! Gladbach ringt Fortuna nieder