Bayern gegen BVB! Pokalhammer als "Dinner for one"

Mats Hummels hat schon etliche Schlachten zwischen Bayern und dem BVB geschlagen - auf beiden Seiten

Das Achtelfinale im DFB-Pokal wurde im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund im Rahmen der ARD-Sportschau ausgelost. Und wie es das Schicksal so will, kommt es zum nächsten Kracher. Nachdem die Bayern in der 2. Runde nach Leipzig mussten, kommt nun der BVB nach München. Der ehemalige Nationalspieler Stefan Effenberg zog die Lose.

Der LIVETICKER zum Nachlesen.


+++ Unglaubliche Statistik +++

Der FC Bayern und der BVB treffen zum siebten Mal in Folge im DFB-Pokal gegeneinander an.


+++ Sahin reagiert auf Hummels-Post +++

Drei tränenlachende Smileys postet der BVB-Star unter den Hummels-Tweet.


+++ Hummels kann es nicht glauben +++

Der Bayern-Verteidiger twittert kurz nach der Auslosung seine erste Reaktion. "Dritte Runde. Zweites Finale. Unglaublich" - garniert mit einem lachenden Smiley.


Und weiter: "Das Spiel hat dann bald jeder häufiger gesehen als Sissi oder Dinner for one", twitterte Hummels, der bis 2016 für den BVB gespielt hatte.


+++ Achtelfinale komplett +++

Damit ist die Runde der letzten 16 komplett. Das Duell der Bayern gegen Borussia Dortmund steht sicher im Mittelpunkt - aber auch die Westderbys zwischen Gladbach und Leverkusen sowie Schalke gegen Köln versprechen große Spannung.


+++ Schalke 04 - 1. FC Köln +++

Noch ein Bundesligaduell zum Abschluss!

+++ SC Paderborn - FC Ingolstadt +++

Der Drittligist gegen den Zweitligist. Schafft Paderborn vielleicht sogar den Einzug ins Viertelfinale?

+++ Borussia Mönchengladbach - Bayer Leverkusen +++

Die Revanche für das 1:5 von vor zwei Wochen!

+++ Werder Bremen - SC Freiburg +++

Nach der 0:3-Pleite gegen Augsburg immerhin eine gute Nachricht für Werder - ein Heimspiel!

+++ FC Heidenheim - Eintracht Frankfurt +++

Der Pokalfinalist 2017 gastiert bei einem Zweitligisten.

+++ FC Bayern - Borussia Dortmund +++

Unfassbar! Nach dem Kracher in der 2. Runde zwischen Leipzig und dem FC Bayern kommt es nun im Achtelfinale zum nächsten Top-Duell!

+++ 1. FC Nürnberg - VfL Wolfsburg +++

Die Wölfe müssen zum Zweiligisten aus Franken.

+++ Mainz 05 - VfB Stuttgart  +++

Effe rührt die Trommel. Die erste Paarung: Mainz 05 - VfB Stuttgart

+++ "Mehr Gerechtigkeit" +++

Frymuth erklärt, warum der Videobeweis erst ab dem Viertelfinale eingeführt. Es gehe um die Gerechtigkeit für alle Klubs, denn einige Vereine hätten in der 2. Runde nicht die Voraussetzungen für die Technologie gehabt.

+++ Die Spannung steigt +++

Die beiden Pokale (Männer und Frauen) werden ins Studio getragen - von Effenberg und DFB-Vizepräsident Peter Frymuth

+++ Ein bisschen Smalltalk +++

Effenberg erzählt von seinen Pokal-Erlebnissen. Der Tiefpunkt: Eine 2:4-Heimpleite gegen den FC Homburg.

+++ Es geht los +++

Moderatorin Julia Scharf begrüßt Losfee Stefan Effenberg. "Effe" hat in seiner Karriere den Pokal zwei Mal gewonnen. 1995 mit Gladbach, 2000 mit dem FC Bayern.

+++ Das sind die 16 Teams +++

Unter der Woche wurden die 16 Achtelfinalisten ermittelt. Hier sind sie auf einen Blick.


+++ Millionenprämien winken +++

Beim Einzug ins Viertelfinale werden 1,2 Millionen Euro vom DFB ausgezahlt. Für den Halbfinaleinzug gibt es immerhin schon 2,5 Millionen Euro. Die Prämien für den Pokalgewinn werden zu einem späteren Zeitpunkt festgelegt.

+++ Alles bereit in Dortmund +++

Der Pokal ziert schon das Studio, auch der Tisch ist aufgebaut. Die Lostrommel wird bestimmt auch noch gleich herangekarrt...


+++ Frymuth passt auf +++

DFB-Vizepräsident Peter Frymuth leitet die Auslosung und guckt, dass nichts schiefläuft.

+++ Nur vier unterklassige Teams im Pott +++

16 Mannschaften, davon zwölf Bundesligisten, drei Zweitligisten und ein Drittligist, kämpfen noch im DFB-Pokal um den Einzug ins Achtelfinale. Die unterklassigen Teams sind die Zweitligisten FC Ingolstadt, 1. FC Heidenheim, 1. FC Nürnberg und Drittligist SC Paderborn

+++ Achtelfinale kurz vor Weihnachten +++

Die Achtelfinals werden am 19. und 20. Dezember 2017 ausgetragen. Das Finale findet schließlich am 19. Mai 2018 in Berlin statt.

+++ Paderborn hat Heimrecht +++

Als einziger Drittligist hat nur der SC Paderborn das garantierte Recht, sein Achtelfinale zuhause auszutragen. Die übrigen 15 Teams müssen auf das Losglück hoffen.


+++ Auch bei den Frauen wird gelost +++

Auch das Achtelfinale der Frauen im DFB-Pokal wird heute im Fußballmuseum ausgelost.

Das sind die 16 Mannschaften im Achtelfinale:

Bundesliga (12)

1. FC Köln

1. FSV Mainz 05

Bayer 04 Leverkusen

Borussia Dortmund

Borussia Mönchengladbach

Eintracht Frankfurt

FC Bayern München

FC Schalke 04

SC Freiburg

SV Werder Bremen

VfB Stuttgart

VfL Wolfsburg

2. Liga (3)

FC Ingolstadt

1. FC Heidenheim

1. FC Nürnberg

3. Liga (1)

SC Paderborn

So können Sie die Auslosung LIVE sehen:

Im TV:ARD 

Im Stream:ARD

Im Liveticker:SPORT1