DFB-Pokal: Das Pokal-Achtelfinale ist terminiert

Bereits seit Ende Oktober stehen die Achtelfinal-Partien des DFB-Pokals fest. Nun wurde auch festgelegt, wann genau die einzelnen Spiele stattfinden und welche Paarungen im Free-TV gezeigt werden. Besonders die Fans vom FC Bayern München und Borussia Dortmund dürfen sich freuen, denn der Kracher wird von der ARD gezeigt.

Bereits seit Ende Oktober stehen die Achtelfinal-Partien des DFB-Pokals fest. Nun wurde auch festgelegt, wann genau die einzelnen Spiele stattfinden und welche Paarungen im Free-TV gezeigt werden. Besonders die Fans vom FC Bayern München und Borussia Dortmund dürfen sich freuen, denn der Kracher wird von der ARD gezeigt.

Ausgelost wurden die Partien bereits am 29.10.2017 im Rahmen der ARD-Sportschau im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund. Dabei loste Stefan Effenberg eine wahre Kracherpartie: FC Bayern gegen Borussia Dortmund.

Die beiden Topklubs trafen bereits in den vergangenen Jahren immer wieder aufeinander. So bestritten die Bayern und der BVB 2012, 2014 und 2016 das Finale.

DFB-Pokal: Die Termine des Achtelfinals

Termin Paarung Übertragung
Di., 19.12. 18.30 Uhr SC Paderborn - FC Ingolstadt Sky
Di., 19.12. 18.30 Uhr 1. FSV Mainz 05 - VfB Stuttgart Sky
Di., 19.12. 20.45 Uhr 1. FC Nürnberg - VfL Wolfsburg Sky
Di., 19.12. 20.45 Uhr FC Schalke 04 - 1. FC Köln ARD und Sky
Mi., 20.12. 18.30 Uhr Bor. Mönchengladbach - Bayer Leverkusen Sky
Mi., 20.12. 18.30 Uhr Werder Bremen - SC Freiburg Sky
Mi., 20.12. 20.45 Uhr 1. FC Heidenheim - Eintracht Frankfurt Sky
Mi., 20.12. 20.45 Uhr Bayern München - Borussia Dortmund ARD und Sky

Die SGE, die im letzten Jahr bis ins Finale kam, bekommt es mit dem 1. FC Heidenheim zu tun. Der letzte verbliebene Drittligist ist der SC Paderborn 07, der auf den FC Ingolstadt trifft.

Die Toptorschützen der laufenden Pokal-Saison:

  • Sebastian Haller (Eintracht Frankfurt): 3 Tore
  • Robert Glatzel (1. FC Heidenheim): 3 Tore
  • Pierre-Emerick Aubameyang (Borussia Dortmund): 3 Tore
  • Lukas Hinterseer (VfL Bochum): 3 Tore

Die Rekordpokalsieger:

Platz Mannschaft Siege Finalteilnahmen
1 Bayern München 18 21
2 Werder Bremen 6 10
3 FC Schalke 04 5 12
4 1. FC Nürnberg 4 6
4 Eintracht Frankfurt 4 7
4 Borussia Dortmund 4 9
4 1. FC Köln 4 10