DFB-Frauen scheiden bereits im EM-Viertelfinale aus

Die DFB-Frauen sind bei der EM bereits im Viertelfinale gescheitert. Das deutsche Team verlor verdient mit 1:2 gegen Dänemark und verpasst damit zum ersten Mal seit 1987 den Einzug ins EM-Halbfinale

Der Titeltraum ist geplatzt, der Dauersieger ist baden gegangen: Nach dem Regen-Chaos von Rotterdam sind die deutschen Fußballerinnen bereits im EM-Viertelfinale gescheitert. Die Auswahl von Bundestrainerin Steffi Jones verlor ihr mit über 15-stündiger Verspätung angepfiffenes Spiel gegen Dänemark nach einer ganz schwachen Leistung verdient mit 1:2 (1:0) und verpasste sensationell nach zuletzt sechs EM-Triumphen in Serie zum ersten Mal seit 1987 den Einzug in eine EM-Vorschlussrunde.

Dabei erwischte die DFB-Auwahl zunächst einen Blitz-Start. Doch nach dem frühen Treffer per Distanzschuss von Isabel Kerschowski (3.), bei dem die ungeschickte dänische Keeperin Stina Petersen kräftig mithalf, glich erst Nadia Nadim (49.) per Kopf aus. Theresa Nielsen (83.) machte ebenfalls per Kopf das deutsche Debakel perfekt. Dänemark trifft in seinem sechsten EM-Halbfinale am Donnerstag in Breda auf den Sieger des Duells zwischen Österreich und Spanien am Sonntagabend (18.00 Uhr/ARD).

"Uns haben die Aggressivität und die Überzeugung gefehlt. Wir haben die Torchancen mal wieder nicht gemacht. Das ist echt bitter", sagte Torhüterin Almuth Schult im ZDF.