Devisen: Eurokurs wenig verändert vor US-Arbeitsmarktdaten

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro <EU0009652759> hat sich am Freitag vor der Veröffentlichung wichtiger Konjunkturdaten in den USA wenig verändert. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1846 US-Dollar gehandelt und damit etwa auf dem gleichen Niveau wie am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstag auf 1,1884 Dollar festgesetzt.

Der Euro konnte sich damit vorerst stabilisieren, nachdem er am Donnerstag zeitweise auf den tiefsten Stand seit Anfang April gefallen war. Vor der Veröffentlichung des US-Arbeitsmarktberichts am Nachmittag dürften sich die Anleger zurückhalten. In den USA spielt die Entwicklung am Arbeitsmarkt eine wichtige Rolle für die Geldpolitik der amerikanischen Notenbank.

Am Markt wird mit einem starken Anstieg der Beschäftigung im Juni gerechnet. In den USA war der Arbeitsmarkt in der Corona-Krise eingebrochen. Im Verlauf der vergangen Monate zeigte sich aber eine kräftige Erholung dank gewaltiger Staatshilfen und der Corona-Impfkampagne. Eine weiter positive Entwicklung bei der Zahl der Beschäftigten könnte die US-Währungshüter dazu verleiten, erste Schritte zum Ausstieg aus der extrem lockeren Geldpolitik in Erwägung zu ziehen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.