Devisen: Eurokurs vor US-Arbeitsmarktbericht wenig verändert

FRANKFURT (dpa-AFX) -Der Euro EU0009652759 hat sich nach seinen Vortagesgewinnen zunächst kaum bewegt. Am Freitagmorgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,0631 US-Dollar gehandelt und damit in etwa auf dem Niveau vom Vorabend. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs zuletzt auf 1,0661 (Mittwoch: 1,0537) Dollar festgelegt.

Am Donnerstag hatte der Euro von beruhigenden Zinssignalen der US-Notenbank Fed und einer generell steigenden Risikobereitschaft am Markt profitiert. Die Fed signalisierte, dass sie am Ende ihrer Zinserhöhungsphase angekommen sein könnte.

Vor diesem Hintergrund rücken zum Wochenschluss insbesondere die monatlichen US-Arbeitsmarktzahlen in den Fokus, die um 13.30 Uhr mitteleuropäischer Zeit veröffentlicht werden. Den Analysten der Landesbank Hessen-Thüringen zufolge gibt es zwar vonseiten der wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe keine Hinweise auf eine deutliche Abkühlung des Jobmarktes. Allerdings seien Daten zur Beschäftigung in der Privatwirtschaft den zweiten Monat in Folge hinter den Erwartungen der Analysten zurückgeblieben. Es wurden also jeweils weniger Stellen geschaffen als prognostiziert. Ein etwas schwächerer Arbeitsmarkt dämpft die Lohnentwicklung und erleichtert so der US-Notenbank die Inflationsbekämpfung.