Devisen: Eurokurs steigt leicht

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro hat am Mittwoch seine Kurserholung nach einem kräftigen Dämpfer vom Wochenauftakt fortgesetzt. Am Vormittag wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1757 US-Dollar gehandelt und damit etwas höher als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Dienstagnachmittag auf 1,1753 Dollar festgesetzt.

Die jüngste Zuspitzung der Lage in der spanischen Region Katalonien konnte den Euro kaum belasten. Nach dem verbotenen Referendum über eine Unabhängigkeit Kataloniens hält deren Regierungschef Carles Puigdemont an einer Abspaltung fest.

Nach Einschätzung des Devisenexperten Wolfgang Kiener von der BayernLB wird der Dollar etwas von jüngsten Medienberichten belastet. Demnach gelte der eher taubenhafte Notenbanker Jerome Powell als einer der Favoriten für die Nachfolge von Janet Yellen an der Spitze der US-Notenbank Fed.

Ein Anstieg der Unternehmensstimmung in der Eurozone konnte den Kurs des Euro nicht nennenswert bewegen. Im weiteren Handelsverlauf könnten Daten zur Stimmung der Einkaufsmanager in den USA für neue Impulse sorgen. Außerdem richtet sich das Interesse auf Daten vom US-Arbeitsmarkt, die am Nachmittag auf dem Programm stehen.