Devisen: Eurokurs steigt auf höchsten Stand seit Wochenbeginn

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro hat am Freitag nach zwischenzeitlichen Verlusten zugelegt. Am frühen Nachmittag erreichte die Gemeinschaftswährung 1,1828 US-Dollar und damit den höchsten Stand seit Montag. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Donnerstag auf 1,1806 (Mittwoch: 1,1799) Dollar festgesetzt.

Ein deutlich abgeschwächter Auftrieb bei den Importpreisen in Deutschland hatte den Euro nur vorübergehend belastet. Neue Zahlen zum deutschen Wirtschaftswachstum überraschten unterdessen nicht.

Am Devisenmarkt liegt der Fokus der Anleger derzeit vor allem auf dem laufenden Treffen führender Währungshüter im US-amerikanischen Jackson Hole, bei dem sowohl die Chefin der US-Notenbank Fed, Janet Yellen, als auch EZB-Präsident Mario Draghi im weiteren Tagesverlauf sprechen werden.

Die meisten Experten rechnen zwar nicht mit wichtigen Aussagen zur künftigen Geldpolitik. Es gilt aber als möglich, dass Draghi sich zu einem möglichen Ausstieg aus dem milliardenschweren Kaufprogramm von Anleihen durch die EZB sowie zur derzeitigen Euro-Stärke äußern wird.