Devisen: Eurokurs steigt über 1,18 US-Dollar

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro ist am Donnerstag etwas gestiegen. Am Morgen knüpfte die Gemeinschaftswährung an die Kurserholung an, die am Mittwoch eingesetzt hatte. Zeitweise erreichte der Euro im frühen Handel ein Tageshoch bei 1,1817 US-Dollar und wurde zuletzt bei 1,1800 Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Mittwochnachmittag auf 1,1749 Dollar festgesetzt.

Marktbeobachter sprachen von einer Gegenbewegung, nachdem zuletzt Spekulationen um die Nachfolge an der Spitze der US-Notenbank Fed dem Dollar Auftrieb gegeben und den Euro im Gegenzug belastet hatten. Für etwas Auftrieb beim Euro sorgte auch die Veröffentlichung des Konjunkturberichts der Fed vom Vorabend. In einigen Regionen der USA hatten demnach Folgen von Wirbelstürmen die konjunkturelle Entwicklung beeinträchtigt.

Im weiteren Handelsverlauf dürfte die Entwicklung in der spanischen Region Katalonien stärker in den Fokus rücken. In wenigen Stunden läuft ein weiteres Ultimatum aus. Der Chef der katalanischen Regionalregierung, Carles Puigdemont, soll bis 10.00 Uhr erklären, ob er die Bestrebungen für einen eigenen Staat abbricht und die verfassungsmäßige Ordnung mit Katalonien als Teil von Spanien respektiert.