Devisen: Eurokurs sinkt leicht unter 1,19 US-Dollar

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro ist am Dienstag etwas unter 1,19 US-Dollar gesunken. Gegen Mittag wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1888 gehandelt und damit etwas tiefer als am Vorabend. Zweitweise fiel der Kurs bis auf 1,1875 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Montagnachmittag auf 1,1952 Dollar festgesetzt.

Aussagen des US-Währungshüters Jerome Powell hatten nur wenig Kursreaktionen zu Folge. Powell machte laut Redetext deutlich, dass er am aktuellen geldpolitischen Kurs der US-Notenbank Fed keinen Änderungsbedarf sieht. Die Fed hatte den Text der Powell-Rede zu einer am Nachmittag anstehenden Anhörung vor dem US-Senat vorab veröffentlicht. Die Aussagen werden am Markt stark beachtet, weil Powell der von US-Präsident Donald Trump nominierte Kandidat für die Nachfolge von Janet Yellen an der Spitze der Fed ist.

Ein etwas schwächer als erwartet ausgefallener Anstieg der Geldmenge in der Eurozone im Oktober konnte den Kurs des Euro am Vormittag ebenfalls nicht nennenswert bewegen. Erst am Nachmittag werden weitere Konjunkturdaten erwartet, die für neue Impulse sorgen könnten. Auf dem Programm stehen unter anderem Kennzahlen zur Konsumlaune in den USA.