Devisen: Eurokurs leicht gestiegen - Südafrikanischer Rand legt zu

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro ist am Dienstag leicht gestiegen. Bis zum Mittag kletterte die Gemeinschaftswährung auf 1,1816 US-Dollar. Im frühen Handel hatte der Euro noch knapp unter der Marke von 1,18 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montagnachmittag auf 1,1797 Dollar festgesetzt.

Überraschend schwache Exportdaten aus Deutschland und Frankreich belasteten den Euro nicht. Im Juni waren die deutschen Ausfuhren im Monatsvergleich um 2,8 Prozent gefallen, während Volkswirte hingegen einen weiteren Anstieg erwartet hatten. Auch in Frankreich sanken im Juni die Exporte.

Erneut gestiegen ist der südafrikanische Rand. Am Nachmittag wird das Parlament erstmals in geheimer Abstimmung über einen Misstrauensantrag gegen Präsident Jacob Zuma entscheiden. Bereits am Montag hatte die Ankündigung, dass es sich um eine geheime Abstimmung handelt, den Kurs nach oben getrieben. Zuma hat bereits sechs Misstrauensanträge überstanden. Eine geheime Abstimmung gilt jedoch als gefährlicher für ihn.

"Die gestrige Reaktion des Marktes lässt erwarten, dass der Rand zumindest kurzfristig aufwertet, sollte Zuma tatsächlich sein Amt verlieren, weil dies die Hoffnung auf Besserung an der politischen Front nährt", erwartet Esther Reichelt von der Commerzbank. Ein Scheitern sollte daher den Rand belasten. Die politische Unsicherheit werde aber in jedem Fall hoch und der Rand schwankungsanfällig bleiben, erwartet Reichelt.