Devisen: Eurokurs kaum verändert

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro hat am sich Donnerstag kaum von der Stelle bewegt. Am Nachmittag wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1790 US-Dollar gehandelt und damit etwa zum gleichen Kurs wie am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1786 (Mittwoch: 1,1817) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8485 (0,8462) Euro.

Marktbeobachter sprachen von einem impulsarmen Handel. Schwache Produktionsdaten aus der deutschen Industrie konnten den Euro nicht belasten. Im Oktober hatten die Industriebetriebe weniger Waren hergestellt als im Monat zuvor. Es war bereits der zweite Rückschlag in Folge und kam für den Markt überraschend. Allerdings sehen Experten nach wie vor keine Gefahr für den deutschen Aufschwung.

"Das ist kein Beinbruch", kommentierte Chefvolkswirt Thomas Gitzel von der VP Bank in Liechtenstein die Produktionsdaten. Er verwies auf die Auftragsbücher, die sich zuletzt kräftig gefüllt haben. Gitzel zeigte sich mit Blick auf die kommenden Monate zuversichtlich für die weitere konjunkturelle Entwicklung in Deutschland. In der größten Volkswirtschaft der Eurozone geht es seiner Einschätzung nach "mit Volldampf weiter".

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,88068 (0,88335) britische Pfund, 132,88 (132,52) japanische Yen und 1,1700 (1,1678) Schweizer Franken fest. Die Feinunze Gold wurde in London am Nachmittag mit 1255,00 (1263,70) Dollar gefixt.