Devisen: Eurokurs gibt etwas nach

FRANKFURT (dpa-AFX) -Der Kurs des Euro EU0009652759 ist am Montag leicht gesunken. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 0,9945 US-Dollar gehandelt und damit etwas tiefer als am Freitagabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Freitagnachmittag auf 0,9951 Dollar festgesetzt.

Der Eurokurs hat damit kaum auf die zuletzt hohen Inflationsraten in wichtigen Euroländern reagiert, darunter Deutschland. Nach Einschätzung der Devisenexpertin Thu Lan Nguyen von der Commerzbank scheint sich am Markt die Erkenntnis durchgesetzt zu haben, dass die EZB im Fall einer deutlichen Konjunkturabschwächung einen weniger aggressiven Kurs im Kampf gegen die hohe Inflation verfolgen dürfte. Dann sei mit weniger starken Zinserhöhungen zu rechnen, nachdem die Notenbank die Leitzinsen in der vergangenen Woche noch vergleichsweise stark um 0,75 Prozentpunkte erhöht hatte.

Im weiteren Wochenverlauf bleibt die Geldpolitik das bestimmende Thema am Devisenmarkt. Am Mittwoch steht die nächste Zinsentscheidung der US-Notenbank Fed auf dem Programm. Hier wird ebenfalls mit einer deutlichen Zinserhöhung um 0,75 Prozentpunkte im Kampf gegen die hohe Inflation gerechnet.