Devisen: Eurokurs gestiegen

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro hat am Montag im frühen Handel etwas zugelegt. Die Gemeinschaftswährung wurde am Morgen bei 1,1769 US-Dollar gehandelt und damit höher als am Freitagabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs vor dem Wochenende auf 1,1806 (Donnerstag: 1,1845) Dollar festgesetzt.

Im weiteren Tagesverlauf werden die Anleger vor allem die Inflationsdaten aus dem Euroraum im Blick behalten. Analysten rechnen mit einer Bestätigung der Teuerungsrate von 1,5 Prozent im November, die bereits in einer ersten Schätzung ermittelt worden war. Damit hinkt die Teuerung weiter hinter dem EZB-Ziel von knapp zwei Prozent hinterher.

Ansonsten bleiben die Entwicklungen rund um die Steuerreform in den USA weiterhin bestimmend für den Devisenmarkt. Der einflussreiche Senator Marco Rubio hatte zuletzt gedroht, die Reform nicht zu unterstützen, falls nicht eine spezielle Regelung in der Familienbesteuerung stärker berücksichtigt werde. Trump kann aber nach bisherigem Stand davon ausgehen, dass er die nötigen Stimmen im Senat für seine Reform zusammen hat.