Devisen: Eurokurs gefallen - Inflation steigt auf Rekordwert

FRANKFURT (dpa-AFX) -Der Kurs des Euro EU0009652759 ist am Montag gefallen. Am Mittag wurde die Gemeinschaftswährung bei 0,9931 US-Dollar gehandelt. Im frühen Handel hatte sie noch etwas höher notiert. Die Kursausschläge hielten sich jedoch in Grenzen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Freitagnachmittag auf 0,9951 Dollar festgesetzt.

Eine hohe Inflationsrate in der Eurozone hat den Euro nicht belastet. Im Oktober erreichte die Teuerung erneut einen Rekordwert. Gegenüber dem Vorjahresmonat stiegen die Verbraucherpreise um 10,7 Prozent. "Die Inflationsrate hat wahrscheinlich noch immer nicht den Hochpunkt erreicht", schreibt Commerzbank-Volkswirt Christoph Weil. Das Ziel der Europäischen Zentralbank (EZB), die Inflationsrate wieder nachhaltig auf knapp zwei Prozent zu drücken, rücke in weite Ferne. "Sie wird ihre Inflationsprojektionen im Dezember einmal mehr deutlich nach oben revidieren müssen."

Damit nehme auch der Druck auf den EZB-Rat zu, die Leitzinsen weiter kräftig zu erhöhen. Aussagen von EZB-Chefin Christine Lagarde vom Wochenende gehen in diese Richtung. Weiter deutlich steigende Leitzinsen würden tendenziell den Euro stützen.

Im weiteren Wochenverlauf bleibt die Geldpolitik das bestimmende Thema am Devisenmarkt. Am Mittwoch steht die nächste Zinsentscheidung der US-Notenbank Fed auf dem Programm. Hier wird mit einer deutlichen Zinserhöhung um 0,75 Prozentpunkte gerechnet.