Devisen: Euro steigt über 1,18 US-Dollar

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro hat am Dienstag zugelegt und ist über 1,18 US-Dollar gestiegen. Die Gemeinschaftswährung wurde am Mittag bei 1,1810 Dollar gehandelt und damit höher als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montag auf 1,1795 (Freitag: 1,1806) Dollar festgesetzt.

Eine von sehr hohem Niveau aus überraschend eingetrübte Stimmung in den deutschen Unternehmen konnte den Euro nicht schwächen. Das Geschäftsklima des Münchner Ifo-Instituts fiel im Dezember leicht und konnte damit den Rekordstand vom Vormonat, der leicht nach oben revidiert wurde, nicht halten. "Zur Weihnachtszeit ist die Stimmung in den deutschen Chefetagen ausgezeichnet, aber nicht mehr ganz so euphorisch wie im Vormonat", sagte Ifo-Präsident Clemens Fuest.

Am Nachmittag könnten noch Zahlen zum Bausektor und zur Leistungsbilanz in den USA für Impulse sorgen. Zudem bleiben die Entwicklungen rund um die US-Steuerreform im Blick.

US-Präsident Donald Trump kann nach bisherigem Stand davon ausgehen, dass er die nötigen Stimmen für seine Reform zusammen hat. Zunächst wird am Dienstag das Abgeordnetenhaus abstimmen, danach ist der Senat an der Reihe. Voraussichtlich wird im Senat in den kommenden Tagen abgestimmt, aber auch eine Abstimmung noch in der Nacht zum Mittwoch wird nicht ausgeschlossen.