Devisen: Euro stabilisiert sich nach jüngstem Kursrückgang

·Lesedauer: 1 Min.

F FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro <EU0009652759> hat sich am Montagvormittag stabilisiert. Nachdem die Gemeinschaftswährung zunächst an ihre bereits am Freitagnachmittag erzielten Verluste angeknüpft hatte und bis auf 1,9020 US-Dollar gefallen war, erholte sie sich etwas und notierte bei 1,1939 Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs zuletzt auf 1,1950 (Donnerstag: 1,1936) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8368 (0,8378) Euro.

Im Handelsverlauf am Freitag hatte sich die Aussicht auf eine anziehende Wirtschaft in den USA verfestigt und so den Dollar gegenüber dem Euro gestärkt. Hintergrund sind die jüngst im Ringen um groß angelegte Investitionen in die amerikanische Infrastruktur erzielten Fortschritte. Allerdings ist unklar, ob es am Ende im US-Kongress genug Stimmen geben wird, um das zwischen einer kleinen Gruppe von demokratischen und republikanischen Senatoren und dem Präsidenten abgestimmte Paket zu verabschieden.

Neue Impulse dürfte der Euro-Dollar-Wechselkurs gegen Ende der Woche durch wichtige Konjunkturdaten aus den USA erhalten. Dann rücken am Donnerstag der ISM-Einkaufsmanagerindex für die Industrie und am Freitag der monatliche Arbeitsmarktbericht der Regierung ins Zentrum der Aufmerksamkeit. Mit Blick auf den Jobmarkt geht es um die Frage, wann der Notenbank die Fortschritte ausreichen werden, die sie für eine etwas weniger großzügige Geldpolitik sehen will.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.