Devisen: Euro legt leicht zu

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro ist am Dienstag etwas gestiegen. Am Mittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1651 US-Dollar, nachdem sie am Montag bis auf 1,1626 Dollar gefallen war. Damit bleibt der Euro in Reichweite seines fast zweijährigen Höchststandes vom Wochenbeginn. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montagnachmittag auf 1,1648 Dollar festgesetzt.

Ein überraschender weiterer Rekordwert im Juli beim Ifo-Geschäftsklima für Deutschland stützte den Euro. Auch in Frankreich wird die Stimmung in der Wirtschaft immer besser und ist laut dem Statistikamt Insee so positiv wie seit Juni 2011 nicht mehr.

Inzwischen richten sich die Blicke der Anleger verstärkt auf die am Mittwoch anstehende Zinsentscheidung der US-Notenbank Fed. Mit einer Zinserhöhung wird zwar nicht gerechnet. Dafür könnte es aber Signale bezüglich des künftigen geldpolitischen Kurses geben. Neben der Frage nach dem Zeitpunkt nächster Zinsanhebungen geht es dabei auch um den Termin für einen Start des Abbaus der billionenschweren Notenbankbilanz.