Devisen: Euro legt nach Ifo-Daten nur vorübergehend zu

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro <EU0009652759> ist am Freitag durch eine bessere Unternehmensstimmung in Deutschland nur vorübergehend beflügelt worden. Gegen Mittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1775 US-Dollar und damit kaum mehr als am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,1802 Dollar festgesetzt.

Die Stimmung in den deutschen Unternehmen hat sich im März deutlich aufgehellt. Das Ifo-Geschäftsklima stieg auf den höchsten Wert seit Juni 2019. Sowohl die Lagebewertung als auch die Geschäftsaussichten hellten sich auf. "Trotz steigender Infektionszahlen startet die deutsche Wirtschaft zuversichtlich in den Frühling", erklärte Ifo-Präsident Clemens Fuest.

In Italien, der nach Deutschland und Frankreich drittgrößten Volkswirtschaft in der Eurozone, hellte sich die Unternehmensstimmung ebenfalls auf. Dagegen trübte sich die Stimmung unter den Verbrauchern ein. Besonders die konjunkturelle Lage wurde von den Konsumenten ungünstiger bewertet.

Am Nachmittag werden in den USA Daten zum privaten Verbrauch und zu den Haushaltseinkommen veröffentlicht. Zudem gibt die Uni Michigan ihr Konsumklima bekannt.