Devisen: Euro bei knapp 1,20 US-Dollar - Türkische Lira legt zu

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro <EU0009652759> hat am Montag weiter zugelegt. In der Spitze stieg die Gemeinschaftswährung am Mittag auf 1,1990 US-Dollar und damit auf den höchsten Stand seit Anfang September. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitagnachmittag auf 1,1922 Dollar festgesetzt.

Der Euro hat sich in den vergangenen Wochen Zug um Zug in Richtung 1,20 Dollar vorgearbeitet. Er hat dabei von einem schwächelnden Dollar profitiert. Allerdings war die Kursbewegung nicht einheitlich. Beispielsweise hatte der Dollar zeitweise von soliden Konjunkturdaten profitiert.

Zum Wochenstart stehen einige Wirtschaftsdaten an. In Europa werden vor allem Inflationszahlen erwartet. Bereits veröffentlichte Daten aus Italien und Spanien offenbarten einen anhaltend fehlenden Preisauftrieb. Am frühen Nachmittag werden Inflationszahlen aus Deutschland erwartet. In den USA werden ein Stimmungsindikator aus der Industrie und Zahlen vom Immobilienmarkt veröffentlicht.

Zulegen gegenüber Dollar und Euro konnte die türkische Lira. Sie wurde getragen durch Wachstumsdaten für das Sommerquartal. Demnach hat sich die türkische Wirtschaft deutlich von dem Corona-Einbruch im Frühjahr erholt. Allerdings rollt derzeit eine neue Corona-Welle über das Land, weshalb die Wachstumsaussichten für das vierte Quartal trübe sind.