Devisen: Euro kaum verändert - Türkische Lira steigt stark

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro <EU0009652759> hat sich am Dienstag in einer engen Bandbreite bewegt. Am Mittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1286 Dollar. Sie notierte damit geringfügig höher als im frühen Handel. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Vortag auf 1,1273 Dollar festgesetzt.

Es gab kaum Impulse für den Euro. Die trübe GfK-Konsumstimmung für Deutschland bewegte den Euro nicht nennenswert. In den USA stehen nur Zahlen zur Leistungsbilanz an. Die EU-Kommission veröffentlicht ihre monatlichen Stimmungsdaten zum privaten Konsum.

Drastische Kursgewinne gegenüber Dollar und Euro verzeichnete die türkische Lira. Nachdem die Währung über Wochen hinweg im Sinkflug war, wertete sie am Montagabend um bis zu 25 Prozent auf. Auslöser waren Regierungsmaßnahmen gegen eine weitere Abwertung, die Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan ankündigte. Demnach will die Regierung unter anderem Einlagen in Lira gegen Verluste aus Wechselkursschwankungen absichern.

Am Dienstagmorgen wertete die Lira zunächst weiter auf, gab die zusätzlichen Gewinne aber teilweise wieder ab. Für einen Dollar waren zuletzt 13,02 Lira fällig, ein Euro wurde zu 14,68 Lira gehandelt. Vor dem Regierungspaket war der Dollar-Lira-Kurs bis auf 18,41 Lira gestiegen, für einen Euro mussten bis zu 20,74 Lira gezahlt werden. Aus Sicht der Lira waren das jeweils historische Tiefstände. Vor den Regierungsschritten hatte die Lira im laufenden Jahr deutlich mehr als die Hälfte ihres Werts verloren. Vor allem seit November ging es steil nach unten.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.