Devisen: Euro weiter bei 1,18 US-Dollar

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro hat am Freitag um die Marke von 1,18 US-Dollar gependelt. Gegen Mittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1795 Dollar und damit in etwa so viel wie am Morgen. Verglichen mit dem Vorabend legte der Euro moderat zu. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,1771 Dollar festgesetzt.

Starke Impulse gab es im Vormittagshandel zwischen Euro und Dollar nicht. Die wenigen Konjunkturdaten konnten ebenso wenig bewegen wie Bemerkungen einiger Notenbanker. EZB-Präsident Mario Draghi bekräftigte, die Zeit sei noch nicht reif für ein Ende der extrem lockeren Geldpolitik.

Im Nachmittagshandel werden aus den USA ebenfalls nur wenige Wirtschaftszahlen erwartet. Größte Beachtung dürften Daten vom Immobilienmarkt auf sich ziehen. Äußerungen aus den Reihen der US-Notenbank stehen nicht im Kalender.

Zu den Gewinnern am Devisenmarkt zählte die indische Rupie. Die Ratingagentur Moody's hatte die Kreditbewertung des großen Schwellenlandes in der vergangenen Nacht angehoben. Die Rupie legte daraufhin zum US-Dollar um etwa ein Prozent zu, zuletzt waren es noch 0,4 Prozent.