Deutschstunde: Heißt es nun der, die oder das Nutella?

Nutella - aber mit welchem Artikel vorweg?

Peter Schmachthagen

Sie wissen schon: Der Morgen bestimmt den Tag, das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit, aber die Kinder sind häufig nicht zu überreden, ihrem Magen vor der Schule oder Kindergarten eine solche Grundlage zu gewähren. Das war bereits in meiner Jugend nicht anders. Meine Mutter kochte mir morgens mit viel Liebe und Vollmilch einen Haferbrei, der in der Eile und Aufregung nicht recht rutschen wollte, während mein Vater drohend in der Tür stand, seine goldene Taschenuhr aus der Weste zog und nach einem Blick auf die römischen Ziffern befahl: "Du musst los!"

Das ist knapp 70 Jahre her, und dieser Erzählung muss ich eine entscheidende Mitteilung hinzufügen: Damals gab es keine Nutella! Wie ich von vielen Seiten höre, pflegt diese braune Nuss-Nougat-Creme heutzutage die Familien friedlich am Frühstückstisch zu vereinen. Während die Kinder mit Schokoladenmund an ihren Kaisersemmeln kauen, greifen angeblich auch die Erwachsenen begierig zu diesem Brotaufstrich. Ich würde mich hüten, Rezepte und Erörterungen über Nougatcremes auf die Seite einer seriösen Tageszeitung zu bringen, doch es geschah vor ein paar Wochen, dass mein Eingreifen erforderlich war, weil sich eine Familie beim Nutella-Genuss zerstritten hatte.

Der Duden erlaubt auch "der Nutella"

Dabei ging es nicht um den Inhalt, sondern um das Geschlecht des besagten Brotaufstrichs. Heißt es die Nutella, das Nutella oder gar der Nutella? Eine solche weltbewegende Frage kann ein Familienfrühstück schon einmal abru...

Lesen Sie hier weiter!