Er ist „Der Deutschmacher“: Wie in Hamburg jedes Jahr 6000 Menschen eingebürgert werden

Wilfried Scholz (65) ist Oberstleutnant der Reserve und Einbürgerungsberater.

Tiefliegende Augen, markante Wangenknochen, ein fast militärischer Kurzhaarschnitt. Wer Wilfried Scholz sieht, der wird kaum überrascht sein zu hören, dass er den Rang eines Oberstleutnant der Reserve bekleidet. Seine Brötchen verdient der 65-Jährige zwar immer noch im Staatsdienst, aber nicht mehr in Uniform: Er ist Sachbearbeiter in der Einbürgerungsabteilung des Einwohnerzentralamtes. Mit anderen Worten: Er ist der „Deutschmacher“.

Es ist Freitag, 9 Uhr, im Behördengebäude in der Hammer Straße 30-34. Der erste „Kunde“, der an diesem Morgen in Zimmer 442, Scholz’ schmucklosem kleinen Büro, Platz nimmt, ist Ali Popa, ein Informatik-Student. Als er vor acht Jahren mit seinen Eltern Rumänien verließ, war er gerade elf. Warum er Deutscher werden will? Die Antwort ist ihm ein bisschen peinlich. Sein Ausweis ist schon lange abgelaufen, sein Pass nun auch. Um neue Dokumente zu bekommen, müsste er erstens zum Konsulat nach Berlin reisen und zweitens Bestechungsgeld zahlen. So sei das nun mal mit der rumänischen Bürokratie, wenn man nicht ewig Zeit habe. „Da dachte ich, ich werde besser Deutscher.“

Es sind sehr oft „praktische“ Gründe, die jemanden dazu bringen, Deutscher zu werden. Scholz erzählt von einem Inder, der die Staatsbürgerschaft braucht, weil er sonst den Bankkredit zum Kauf einer Eigentumswohnung nicht bekommt. Oder von dem Briten, der seit Brexit um seine Rechte als EU-Bürger bangt. Oder von dem türkischen Polizisten, der gerne verbeamtet werden will.

Jedes Beratungsgespräch bei Wilfried Scholz beginnt mit derselben Formel: „Mann und Frau sind gleichberechtigt. Wahlrecht, Meinungsfreiheit, Pressefreiheit und Religionsfreiheit werden geboten. So läuft das in Deutschland.“ Anschließend macht Scholz die Bewerber mit dem vertraut, was der Staat von ihnen erwartet: „Sie rufen weder schriftlich noch mündlich noch im...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo