Das ist Deutschlands Weg ins WM-Finale

Raphael Weber
Mario Götze schoss Deutschland bei der WM 2014 gegen Argentinien zum Weltmeister-Titel

Die Gruppen-Auslosung zur WM 2018 in Russland ist Geschichte, Deutschland hat mit Mexiko, Schweden und Südkorea attraktive, aber machbare Gegner gezogen.

Aber wie geht es nach der Gruppenphase weiter? Wie sieht der mögliche Weg ins WM-Finale für Deutschland aus? (SERVICE: Der Spielplan der WM 2018)

SPORT1 zeigt, welche Schwergewichte das DFB-Team für die erneute Titelverteidigung aus dem Weg räumen muss:

ACHTELFINALE

Setzt sich Deutschland in Gruppe F durch, wartet im Achtelfinale das Duell mit einem Team aus Gruppe E - hier spielen Brasilien, die Schweiz, Costa Rica und Serbien.

Als Erster würde das DFB-Team auf den Zweiten aus diesem Quartett treffen - vermeintlich die Schweiz oder Serbien.

Reicht es für das Team von Bundestrainer Joachim Löw aber nur zu Platz 2, wartet schon im Achtelfinale womöglich der Kracher gegen Brasilien

VIERTELFINALE

Belgien oder England - das könnte der Gegner für das DFB-Team im Viertelfinale sein.

Im wahrscheinlicheren Fall eines Gruppensieges und dem Triumph im Achtelfinale erwartet Deutschland dann der Gewinner des Duells zwischen dem Sieger der Gruppe H (Polen, Senegal, Kolumbien, Japan) und dem Zweiten aus Gruppe G (Belgien, Panama, Tunesien, England).

Realistisch wäre also hier ein Duell mit Belgien oder England (als Zweitem der Gruppe), wenn diese sich im Duell mit den Polen von Bayern-Star Robert Lewandowski durchsetzen.

Mit Platz 2 in der Vorrunde würde Deutschland in den anderen Zweig des Turnierbaums rutschen - und wohl wieder auf England oder Belgien treffen. Denn auch hier dürfte der Vertreter der Gruppe E gegen den Zweiten aus Gruppe H - vermeintlich Kolumbien - die Oberhand behalten.


HALBFINALE

Spanien, Portugal, Argentinien oder Frankreich - Deutschlands Halbfinalgegner hat es in jedem Fall in sich.

Über den Zweig als Gruppensieger wartet das DFB-Team im Kampf ums Finale auf die Mannschaft, die sich im Duell zwischen Spanien oder Portugal (als Sieger der Gruppe B gegen den Vertreter der schwachen Gruppe A ins Viertelfinale eingezogen) und Argentinien (vermeintlich Gruppensieger in D und auch stärker als der Zweite aus Gruppe C, wohl Dänemark).

Kämpft sich Deutschland als Gruppenzweiter ins Halbfinale vor, winkt mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit das Wiedersehen mit Frankreich - an "Les Bleus" scheiterten Löw und Co. bei der EM 2016 im Halbfinale. 

Für die Equipe Tricolore dürften auf dem Weg ins Halbfinale weder die Gruppengegner Dänemark, Australien und Peru noch der Viertelfinalgegner Island oder Kroatien (Zweiter Gruppe D) ein Hindernis sein. Erst im Viertelfinale wartet mit Spanien oder Portugal (die beide selbst den Sieger der schwachen Gruppe A ausschalten dürften) ein echter Prüfstein für die Franzosen, die als einer der größten Favoriten aber auch hier siegen können.

FINALE

Wenn nicht eines der beiden Teams in der Gruppenphase patzt und nur Zweiter wird, dann wäre der Weg frei für ein Finale Deutschland gegen Brasilien. Die Selecao müsste sich dafür vermutlich gegen Mannschaften wie England oder Belgien (Viertelfinale), Frankreich, Spanien oder Portugal (Halbfinale) durchsetzen.