Deutschland verliert im Wiesn-Rugby

Die deutsche Rugby-Nationalmannschaft ging gegen England früh in Führung.

Die deutsche Rugby-Nationalmannschaft hat bei den DHL Oktoberfest 7s im Münchner Olympiastadion den Einzug in das Halbfinale verpasst. Das Viertelfinale ging mit 12:26 gegen England verloren (Der 2. Tag LIVE im FREE-TV auf SPORT1).

In der Vorrunde wurde das Rugby-Mutterland noch besiegt, in der Runde der letzten acht erwiesen sich die Engländer um den überragenden Callum Sirker als zu stark (Der Spielplan der DHL Oktoberfest 7s).

Die Deutschen begannen vielversprechend, als Anjo Buckman mit einem Versuch die ersten fünf Punkte erzielten.


Nach der Verletzung vom deutschen Kapitän Sam Rainger bekamen die Männer von der Insel wieder Oberwasser und zogen schnell auf 5:19 davon.

Ein letztes Aufbäumen der Deutschen

Leon Hees brachte die Deutschen in der zweiten Hälfte wieder heran. Mit noch genug Zeit auf der Uhr erzielte der Spieler vom RK Heusenstamm per Versuch und Erhöhungskick sieben Punkte zum 12:19. 

Mit den nächsten sieben Punkten besiegelte England anschließend aber den Halbfinaleinzug mit dem Endstand von 12:26.

Deutschland kämpft nun ab 17.24 um den Einzug ins Spiel um Platz fünf.