Werbung

Deutschland unterstützt designierten Weltbank-Präsidenten Banga

BERLIN (dpa-AFX) -Der designierte Weltbank-Chef Ajay Banga kann auf die Unterstützung Deutschlands zählen. Entwicklungsministerin Svenja Schulze sagte am Mittwoch nach einem Gespräch mit dem Manager, sie werde seine Kandidatur unterstützen. Zugleich forderte sie die größte Reform in der Geschichte der Weltbank. "Es geht um ein neues Leitbild und ein neues Geschäftsmodell, damit die Weltbank bei der Bewältigung der globalen Herausforderungen zur Vorreiterin wird." Banga habe ihr zugesichert, sich etwa für einen sozial gerechten Klima- und Umweltschutz einzusetzen.

Der in Indien geborene Amerikaner wurde von US-Präsident Joe Biden vorgeschlagen. Der 63-Jährige war mehr als ein Jahrzehnt lang Chef des Kreditkartenunternehmens Mastercard US57636Q1040 und soll den bisherigen Weltbank-Chef David Malpass ablösen. Dieser will Ende Juni ein Jahr vor dem regulären Ende seiner Amtszeit zurücktreten. Malpass stand wegen Aussagen zum Klimawandel in der Kritik.

Traditionsgemäß stellen die USA den Chef der Weltbank, die armen Ländern Geld zu günstigen Konditionen leiht, um deren Wirtschaft zu stärken und die Armut zu bekämpfen.