Deutschland siegt in irrem Torfestival

Die deutschen Hockey-Männer sind wieder auf Kurs Halbfinale

Die deutschen Hockey-Männer haben bei der EM in Amsterdam ihren ersten Sieg gefeiert.

Die Mannschaft von Bundestrainer Stefan Kermas setzte sich am Montag im zweiten Gruppenspiel mit 4:3 (2:1) gegen England durch. Nach einer Viertelstunde führte Deutschland 2:0, bekam dann bis Mitte des dritten Viertels jedoch drei Gegentreffer. Das Siegtor gelang Youngster Anton Boeckel (46.) per Nachschuss.

"Wir sind hier mit einer jungen, total talentierten Mannschaft, die so noch nie zusammengespielt hat. Da war wieder alles dabei, was in diesem Team steckt: Tolle Offensivaktionen, gute Abwehrarbeit, aber eben auch noch Konteranfälligkeit", sagte der zweimalige Olympiasieger Tobias Hauke (SERVICE: Die Tabelle).

Auch Bundestrainer Kermas fiel nach dem ersten Turniersieg "ein kleiner Stein vom Herzen".

Zum Auftakt des Turniers hatte die Auswahl des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) 1:1 gegen Irland gespielt. Am Mittwoch geht es für Deutschland im letzten Gruppenspiel gegen Polen (12.30 Uhr LIVE im TV auf SPORT1), das zum Auftakt 0:6 gegen die Engländer verloren hatte.

Unter dem neuen Bundestrainer Kermas wurde ein Umbruch vollzogen. Frühere Stammkräfte wie Moritz Fürste oder Torhüter Nicolas Jacobi sind nicht dabei - trotzdem hat der Coach große Ambitionen. "Es gilt, schnell auf ein hohes Level zu kommen, weil die Kürze des Turniers keine großen Fehler erlaubt", hatte er im Vorfeld gesagt: "Unser Ziel ist es, Europameister zu werden."