Deutschland: Kräftiges Umsatzwachstum im zulassungspflichtigen Handwerk

·Lesedauer: 1 Min.

WIESBADEN (dpa-AFX) - Die zulassungspflichtigen Handwerksbetriebe haben im zweiten Quartal dieses Jahres ein kräftiges Umsatzwachstum von 11,4 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum erreicht. Das ist eine deutliche Erholung nach einem starken Rückgang um 7,5 Prozent im ersten Quartal, wie das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mitteilte. Dabei habe sich der Beschäftigtenrückgang fortgesetzt: Ende Juni waren 1 Prozent weniger Menschen in den Handwerksbetrieben beschäftigt als ein Jahr zuvor.

Rückschlüsse auf die Wirkungen der Corona-Krise sind laut Bundesamt wegen einer statistischen Umstellung nicht möglich. Weil im vergangenen Jahr durch die novellierte Handwerksordnung zwölf neue Gewerbezweige in die Gruppe der zulassungspflichtigen Handwerke aufgenommen wurden, liegen für die Gesamtheit keine Vergleichszahlen aus dem Vorkrisenjahr 2019 vor. So gilt beispielsweise bei Fliesenlegern oder Sonnenschutztechnikern wieder die Meisterpflicht. Auch in der Gruppe der zulassungsfreien Handwerke gab es neben den zwölf Abgängen weitere Änderungen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.