Deutschland hat wieder einen Poker-Weltmeister!

·Lesedauer: 1 Min.
Deutschland hat wieder einen Poker-Weltmeister!
Deutschland hat wieder einen Poker-Weltmeister!

Der 31-jährige Berliner Koray Aldemir hat das Finale der World Series of Poker gewonnen und sich das Preisgeld von acht Millionen Dollar (etwa sieben Millionen Euro) gesichert.

Beim Main Event in Las Vegas setzte sich der Deutsche souverän durch und krönte sich als neuer Poker-Champion. Neben dem üppigen Preisgeld strich er dafür auch noch ein mit Diamanten besetztes Armband im Wert von umgerechnet 450.000 Euro ein.

Aldemir: „Es bedeutet mir sehr viel“

„Es ist das eine Turnier, das Familie und Freunde im Grunde kennen. Es bedeutet mir sehr viel, es zu gewinnen“, sagte Aldemir kurz nach dem Spiel.

Der gebürtige Berliner war bereits mit einem großen Vorsprung in die Entscheidung am Final Table gegangen und spielte schließlich nur noch gegen den Briten Jack Oliver und den US-Amerikaner George Holmes um das große Preisgeld.

Vor allem Holmes machte das Finale zu einem echten Showdown und übernahm zeitweise sogar die Führung. Am Ende aber war es Aldemir, der das Blatt noch einmal wenden konnte und gewann.

Bei der World Series of Poker gingen in diesem Jahr insgesamt 6650 Spieler an der Start. Begonnen hatte die Weltmeisterschaft Anfang November.

Nach Pius Heinz 2011 und Hossein Ensan ist Aldemir der dritte deutsche Poker-Weltmeister.


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.