Deutschland folgt dem weltweiten „Cloud Native"-Trend

ISG Provider Lens™-Studie: Deutsche Unternehmen setzen auf Public Cloud-Dienste, um mit Flexibilität, Skalierbarkeit und Agilität ihre Wettbewerbsfähigkeit nach der Pandemie zu stärken

FRANKFURT, Germany, January 25, 2023--(BUSINESS WIRE)--Unternehmen in Deutschland setzen verstärkt auf die Public Cloud, um Kosten zu senken, ihre IT-Infrastruktur zu vereinfachen und um von weiteren Vorteilen zu profitieren. Dazu gehört unter anderem die Möglichkeit, infolge der COVID-19-Pandemie Telearbeit zu ermöglichen. Dies meldet eine neue Studie, die die Information Services Group (ISG) (Nasdaq: III), ein führendes, weltweit tätiges Marktforschungs- und Beratungsunternehmen im Technologie-Segment, heute herausgegeben hat.

Die Studie „ISG Provider Lens™ Public Cloud — Solutions & Services Report Germany 2022" stellt fest, dass Public Clouds und cloudnative Technologien es Unternehmen ermöglichen, Daten und Anwendungen von überall aus verfügbar zu machen und agile Entwicklungsmethoden einzuführen. In Deutschland nimmt insbesondere das Interesse an IaaS/PaaS-Diensten weiter zu, angetrieben durch eine branchenübergreifende Nachfrage nach Flexibilität, Skalierbarkeit, Sicherheit und schneller Anwendungsentwicklung, die in den IT-Umgebungen in den Unternehmen vor Ort nicht möglich ist. Zudem sind sichere, cloudbasierte Filesharing-Systeme ein wichtiges Instrument, um Telearbeit zu ermöglichen.

„Immer mehr deutsche Unternehmen setzen auf Services der großen Hyperscaler, zumal auch insbesondere die Zahl an branchenspezifischen Lösungen wächst", sagt Andreas Fahr, Partner und Geschäftsführer bei ISG EMEA. „Für Unternehmen, die sicherstellen müssen, dass ihre Daten in Deutschland bleiben, gibt es zudem regionale Anbieter mit einem ähnlichen Service-Portfolio."

Laut ISG verlagern deutsche Unternehmen zudem zunehmend SAP-Anwendungen von internen Rechenzentren in die Cloud. Viele standen dieser Umstellung bisher skeptisch gegenüber, bereiten sich nun aber auf den Wechsel von alten SAP-Umgebungen auf die SAP S/4HANA-Plattform vor. Große Hyperscaler sowie lokale Anbieter mit Speicherkapazitäten vor Ort in Deutschland sind bestens darauf vorbereitet, diese Transformation zu unterstützen.

In Deutschland und anderen Ländern stellen die an Cloud-Migrationen und digitalen Transformationen beteiligten Akteure fest, dass sowohl Beratungs- als auch Managed Services wichtige Erfolgsfaktoren darstellen, so die Studie. Auch steigt die Nachfrage nach neuen Diensten, die das betriebliche und finanzielle Management der Cloud-Ressourcen gewährleisten. Dazu gehören AIOps, eine Reihe von Tools zur Automatisierung des Cloudbetriebs durch KI sowie FinOps, welche Dashboards und Analysetools für das Kostenmanagement bereitstellen. Die mittlerweile allgegenwärtige Nutzung mehrerer Public Clouds in jedem Unternehmen macht das Finanzmanagement komplexer, sodass die Dienstleister und ihre Kunden eine Vielzahl von Tools integrieren müssen.

Laut ISG ist zudem eine kontinuierliche Verbesserung des Kundenservices notwendig. Sie ist ein Schlüsselfaktor für die Wettbewerbsfähigkeit und daher einer der häufigsten Gründe, warum Unternehmen in Deutschland und anderswo in die digitale Transformation und in cloudnative Plattformen investieren.

„Die sich schnell ändernden Kundenanforderungen über viele verschiedene Marktsegmente hinweg erfordern Entscheidungen, die datengetrieben sind", sagt Jan Erik Aase, Partner und Global Leader, ISG Provider Lens Research. „So wenden sich die Unternehmen an Serviceanbieter, um Tools zu erhalten, die dies ermöglichen."

Die Studie „ISG Provider Lens™ Public Cloud — Solutions & Services Report Germany 2022" bewertet die Fähigkeiten von 100 Anbietern in sieben Marktsegmenten (Quadranten): „Consulting & Transformation Services for Large Accounts", „Consulting & Transformation Services for Midmarket", „Managed Public Cloud Services for Large Accounts", „Managed Public Cloud Services for Midmarket", „Hyperscale Infrastructure & Platform Services", „SAP HANA Infrastructure Services" sowie „Secure Enterprise Filesharing Systems".

Die Studie stuft CANCOM, Microsoft, NTT DATA und T-Systems in jeweils drei Marktsegmenten als „Leader" ein. Accenture, Arvato Systems, Atos, AWS, Capgemini, Claranet, Deutsche Telekom, Google, HCLTech, Infosys, TCS und Wipro sind demnach in je zwei Quadranten führende Anbieter sowie All for One Group, Axians, Box, Brainloop, BTC, DRACOON, Dropbox, FTAPI, IBM, IONOS, Kyndryl, PlusServer, Rackspace Technology, Reply, skaylink und Syntax in je einem Marktsegment.

Zudem werden Nordcloud in zwei Segmenten sowie EPAM, gridscale, Netfiles, OVHcloud und Syntax in je einem Segment als „Rising Star" bezeichnet. Nach Definition von ISG handelt es sich dabei um Unternehmen mit vielversprechendem Portfolio und hohem Zukunftspotenzial.

Überarbeitete Fassungen der Studie sind bei Arvato Systems, CANCOM, DRACOON, Grass Merkur, gridscale, IONOS, PlusServer, skaylink, Syntax und T-Systems abrufbar.

Die Studie „ISG Provider Lens™ Public Cloud — Solutions & Services Report Germany 2022" ist für Abonnenten und Einzelkäufer auf dieser Webseit erhältlich.

Über ISG Provider Lens™

Die Studienreihe ISG Provider Lens™ Quadrant ist der einzige Anbietervergleich seiner Art, der empirische, datengetriebene Forschungs- und Marktanalysen mit praxisbasierten Erfahrungen und Beobachtungen des global agierenden Beratungsteams von ISG kombiniert. Unternehmen erhalten eine Fülle detaillierter Daten und Marktanalysen, die ihnen die Auswahl geeigneter Sourcing-Partner erleichtern. ISG-Berater wiederum nutzen die Berichte, um ihre eigenen Marktkenntnisse zu überprüfen und ISG-Geschäftskunden zu beraten. Die Studie untersucht derzeit weltweit operierende Anbieter, vor allem in Europa sowie in den USA, Kanada, Brasilien, dem Vereinigten Königreich, Frankreich, Benelux, Deutschland, der Schweiz, Skandinavien, Australien und Singapur/Malaysia. Weitere Märkte werden in Zukunft hinzukommen. Weitere Informationen zur ISG Provider Lens-Marktforschung bietet diese Webseite.

Eine begleitende Studienreihe, die ISG Provider Lens Archetype Reports, bewertet als erste ihrer Art Anbieter aus der Sicht bestimmter Kundensegmente.

Über Information Services Group (ISG)

ISG (Information Services Group) (Nasdaq: III) ist ein führendes, globales Marktforschungs- und Beratungsunternehmen im Technologie-Segment. Als zuverlässiger Geschäftspartner für über 800 Kunden, darunter mehr als 75 der 100 weltweit größten Unternehmen, unterstützt ISG Unternehmen, öffentliche Organisationen sowie Service- und Technologie-Anbieter dabei, Operational Excellence und schnelleres Wachstum zu erzielen. Der Fokus des Unternehmens liegt auf Services im Kontext der digitalen Transformation, inklusive Automatisierung, Cloud und Daten-Analytik, Sourcing-Beratung, Managed Governance und Risk Services, Services für den Netzwerk-Betreibergesellschaften, Design von Technologie-Strategie und -Betrieb, Change-Management sowie Marktforschung und Analysen in den Bereichen neuer Technologien. 2006 gegründet, beschäftigt ISG mit Sitz in Stamford, Connecticut, über 1.300 digitalaffine Experten und ist in mehr als 20 Ländern tätig. Das globale Team von ISG ist bekannt für sein innovatives Denken, seine geschätzte Stimme im Markt, tiefgehende Branchen- und Technologie-Expertise sowie weltweit führende Marktforschungs- und Analyse-Ressourcen, die auf den umfangreichsten Marktdaten der Branche basieren. Weitere Informationen finden Sie unter www.isg-one.com.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20230125005051/de/

Contacts

Pressekontakt:

Philipp Jaensch, ISG
+49 151 730 365 76
philipp.jaensch@isg-one.com

Matthias Longo, Palmer Hargreaves, für ISG
+49 152 341 464 63
mlongo@palmerhargreaves.com