Deutschland exportiert mehr Schokolade

dpa-AFX

WIESBADEN (dpa-AFX) - Unternehmen in Deutschland machen gute Geschäfte mit Schokolade. Von Januar bis November 2017 exportierten sie 782 000 Tonnen und andere kakaohaltige Lebensmittel ins Ausland - 2,9 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Der Wert der Ausfuhren betrug 3,7 Milliarden Euro, wie das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mitteilte.

Besonders beliebt war Schokolade aus Deutschland in Frankreich mit einem Export-Anteil von 13,5 Prozent vor Großbritannien (11,9) und Polen (8,4). Umgekehrt wurden in dem Zeitraum 412 000 Tonnen Schokolade in die Bundesrepublik importiert - vor allem aus Belgien (22,9 Prozent der Einfuhren), den Niederlanden (20,4) und der Schweiz (11,3). Der Wert der Importe summierte sich auf 1,9 Milliarden Euro.

Der Appetit deutscher Verbraucher auf Süßigkeiten und Snacks war zuletzt ungebrochen. Pro Kopf verzehrten sie 2017 fast 31 Kilogramm Süßigkeiten, Knabberartikel und Markeneis im Wert von knapp 97 Euro, berichtete der Bundesverband der Süßwarenindustrie jüngst. Der Wert sei seit Jahren stabil.

Impulse für das Geschäft erhofft sich die Branche von der weltgrößten Süßwarenmesse ISM in Köln, wo ab diesem Sonntag (28. Januar) mehr als 1600 Anbieter aus rund 70 Ländern ihre Produkte und Ideen vorstellen.