Deutsches NHL-Trio verliert

Leon Draisaitl und die Edmonton Oilers rutschen in der NHL weiter ab

Drei Niederlagen, 5:14 Tore - für drei deutsche Eishockey-Legionäre gab es am Donnerstagabend in der nordamerikanischen Profiliga NHL nichts zu holen.

Eine weitere Enttäuschung erlebte dabei Deutschlands Stürmerstar Leon Draisaitl mit den Edmonton Oilers. Nach dem jüngsten 7:2-Kantersieg bei den Columbus Blue Jackets verlor der Ex-Klub von Legende Wayne Gretzky in eigener Halle gegen das Spitzenteam der Nashville Predators 0:4.

Edmonton scheiterte dabei immer wieder an Nashville-Keeper Juuse Saros. Der 22 Jahre alte Finne parierte alle 46 Schüsse auf sein Tor, damit feierte er seinen  ersten Shutout der Saison. Für die mit hohen Erwartungen in die Saison gestarteten Oilers war es bereits die 19. Niederlage im 32. Spiel.

Rieder und Greiss kassieren Niederlagen

Damit ist Edmonton in der Western Conference das zweitschlechteste Team vor den Arizona Coyotes.

Die Mannschaft von Stürmer Tobias Rieder verlor ebenfalls daheim 1:4 gegen Tampa Bay Lightning. Rieder blieb ohne Scorerpunkt. Die New York Islanders kassierten mit ihrem deutschen Torwart Thomas Greiss eine 4:6-Niederlage bei den Columbus Blue Jackets.