"Wahnsinnsgefühl"! Deutsches Duo lässt die Halle beben

"Wahnsinnsgefühl"! Deutsches Duo lässt die Halle beben
"Wahnsinnsgefühl"! Deutsches Duo lässt die Halle beben

Was für ein Auftritt des deutschen Duos!

Beim World Cup of Darts in der Eissporthalle in Frankfurt lassen Gabriel Clemens und Martin Schindler auch bei ihrem zweiten Auftritt nichts anbrennen und ziehen mit zwei 4:1-Einzelsiegen gegen Dänemark ins Viertelfinale ein. (NEWS: Alles Wichtige zum Darts)

Das Publikum dankte es dem Heimteam und sorgte für eine atemberaubende Atmosphäre in der Halle. Clemens musste beim Siegerinterview sogar nochmal die Frage wiederholen lassen, weil er wegen der Lautstärke nichts verstanden hatte.

  • “Checkout - Der Darts-Podcast powered by SPORT1” - bei SPORT1, Spotify, Apple Podcast und überall, wo es Podcasts gibt

Danach hatte er nur Lob für die Fans übrig. „Es ist ein Wahnsinnsgefühl, vor diesem Publikum für Deutschland zu spielen“, sagte er und hatte auch für seinen Teamkollegen noch ein dickes Kompliment übrig: „Und es macht auch einfach Spaß, mit Martin im Team zu spielen.“

Clemens und Schindler fliegen durch ihre Duelle

Diesen Spaß konnte man auch auf der Bühne sehen. In der zweiten Runde, die im Modus „Best-of-3-Matches“ gespielt wird, ging es für den „German Giant“ gegen Andreas Toft Jörgensen. Das erste Leg konnte sein Kontrahent bei eigenem Anwurf noch für sich entscheiden, aber danach kam der 38-Jährige in Rollen und holte sich mit vier Legs in Folge das Match.

Zum Schluss wurde es aber nochmal skurril. Bei 40:156 hatte der Däne drei Legdarts und verpasste alle auf die Doppel-20. Clemens seinerseits stellte sich über zweimal Triple-20 den Checkout, verpasste jedoch die Doppel-18. Aber Jörgensen brachte überhaupt keine Ruhe mehr in seine Würfe. Erneut warf er dreimal neben die Doppel-20 und gab so „Gaga“ erneut die Chance. Diese nutzte er über die Doppel-9 und der deutsche Viertelfinaleinzug war perfekt.

Bereits in Spiel eins zeigte Schindler gegen Vladimir Andersen, dass nichts anderes als der Viertelfinaleinzug an diesem Tag zählte und brachte mit einem 3-Dart-Average von 93 Punkten die deutsche Führung aufs Scoreboard.

Wales wackelt gegen Österreich

Im Viertelfinale geht es nun um den erstmaligen Halbfinaleinzug eines deutschen Duos beim World Cup of Darts. Dort geht es gegen niemand Geringeres als das Team aus Wales - Gerwyn Price und Jonny Clayton. (PDC Order of Merit: Aktuelle Weltrangliste im Darts)

Allerdings verlebte das Siegerteam von 2020 vor dem deutschen Sieg ein Wechselbad der Gefühle. Gegen Österreich musste Wales in das entscheidende Teammatch, ehe mit einem 2:1 der Viertelfinaleinzug feststand.

Während Price sein Duell gegen Mensur Suljovic gerade so mit 4:3 gewinnen konnte, sorgte Rowby-John Rodriguez mit seinem 4:2-Erfolg gegen „The Ferret“ für eine mittelgroße Sensation. Auch im dritten Match musste Wales bis in den Decider.

Dennoch geht Wales als Favorit in das Viertelfinale gegen Deutschland am Sonntag. Verstecken wollen sich Clemens und Schindler dort aber nicht. Zwar werde es ein schweres Match, denn „Jonny Clayton und Gerwyn Price haben heute wieder bewiesen, dass sie auch unter Druck ihr bestes Darts spielen können“, erinnerte Schindler.

Dennoch sieht er eine gute Chance für den Halbfinaleinzug. „Wir können auch Darts spielen – also mal schauen.“

Alle Duelle im Achtelfinale im Überblick

Modus Best-of-3-Matches

  • Nordirland - Neuseeland 2:0

  • Niederlande - Irland 2:0

  • Wales - Österreich 2:1

  • Deutschland - Dänemark 2:0

  • Australien - Schweden 2:1

  • Belgien - Polen 2:0

  • England - Lettland 2:1

  • Schottland - Portugal 2:1






Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.