Deutsches Debakel: Norwegen deklassiert DFB-Junioren

Deutschlands U19 verliert mit 2:5 gegen Norwegen

Die deutsche U19-Nationalmannschaft musste auf dem Weg zur Europameisterschaft 2018 in Finnland einen herben Rückschlag hinnehmen. Gegen Norwegen ging der DFB-Nachwuchs überraschend baden und kassierte in der EM-Qualifikation eine böse 2:5-Klatsche.

DFB-Coach Meikel Schönweitz brachte im Vergleich zum 3:0-Auftaktsieg gegen Schottland Gian-Luca Itter vom VfL Wolfsburg sowie Leverkusens Kai Havertz von Anfang an. Neben U19-Kapitän Arne Maier von Hertha standen somit drei Bundesliga-Profis in der ersten Elf, doch die Pleite konnten auch sie nicht verhindern.

"Es war ein gebrauchter Tag, ein Alptraum-Tag, das müssen wir jetzt irgendwie abschütteln, auch wenn es schwer fällt", stellte Schönweitz klar. Die Chancen auf eine EM-Teilnahme tendieren nun "gegen null". "In solchen K.-o.-Spielen ist es halt so, wenn du ein schlechtes Spiel machst, dann bist du weg", sagte der deutsche U19-Trainer. "Es kam alles in einem Spiel zusammen."

Darüber hinaus verletzte sich auch noch Torschütze Jan-Niklas Beste von Borussia Dortmund, der ins Krankenhaus eingeliefert werden musste.

Nach Auftaktsieg folgt das Debakel


Dabei waren die Voraussetzungen für die DFB-Junioren eigentlich gut: Dank der Treffer von Bayerns Manuel Wintzheimer, Hannovers Linton Maina und Herthas Maier fuhr man am Mittwoch gegen die Schotten noch einen souveränen 3:0-Erfolg ein, während der norwegische Nachwuchs gegen die Niederlande mit 1:6 verlor.

Von diesem vermeintlichen Klassenunterschied war in der Partie in Hüsten nichts zu sehen: Erling Haland brachte die Norweger bereits in der 7. Spielminute in Führung, ehe Beste (20.) für Deutschland ausgleichen konnte.

Die Skandinavier ließen sich davon aber nicht beirren und gingen durch Haland erneut in Führung, ehe Leo Oestigaard (35.) und Hugo Vetlesen (43.) vor der Pause auf 4:1 erhöhten. Der Anschlusstreffer von Leverkusen Atakan Akkaynak in der 63. Minute per Elfmeter war nur noch Ergebniskosmetik.

Der Schlusspunkt setzte Simen Bolkan Nordli in der 72. Minute mit seinem Tor zum 5:2. Am Abend könnte Schottland mit einem Sieg gegen die Niederländer für völlige Ausgeglichenheit in der EM-Quali-Gruppe I sorgen.

In der Tabelle liegt die deutsche U19-Nationalmannschaft punktgleich noch vor Norwegen, weil sie im ersten Spiel ein noch größeres Debakel gegen die Elftal erlebt hatte.