Schalke verkündet zwei Transfers - Klopp begeistert

SPORT1
·Lesedauer: 3 Min.

Schalke 04 muss im Bundesliga-Abstiegskampf ohne Ozan Kabak auskommen.

Der Innenverteidiger des Tabellenletzten wechselt auf Leihbasis für den Rest der Saison zum FC Liverpool. Das verkündeten die Königsblauen am späten Montagabend und bestätigten damit entsprechende SPORT1-Informationen.

Die Reds haben eine Kaufoption. "Wir wünschen dir nur das Beste und viel Erfolg, Ozan", verabschiedete Schalke den 20-Jährigen bei Twitter - und holte sich gleichzeitig Verstärkung von der Insel. Shkodran Mustafi wechselt zum Bundesliga-Schlusslicht.

Kabak war am Vormittag noch auf Schalke und in Zivil mit Teamarzt Dr. Patrick Ingelfinger gesichtet worden. Der türkische Nationalspieler absolvierte dort den Medizincheck und verabschiedete sich dann von seinen Teamkollegen.

Nach SPORT1-Informationen fragte Liverpool auch bei Leverkusen wegen Edmond Tapsoba an. Bayer rief aber offenbar eine Ablöse von mindestens 50 Millionen Euro auf!

Klopp schwärmt von Kabak

Liverpool mit dem deutschen Trainer Jürgen Klopp nimmt stattdessen Kabak unter Vertrag. Bereits seit einigen Monaten wurde dem englischen Meister, der auf der Innenverteidiger-Position verletzungsbedingt enorme Personalprobleme hat, ein Interesse an dem Defensivmann nachgesagt.

Nach den schweren Verletzungen von Virgil van Dijk und Joe Gomez traf die Reds nun ein weiterer Schock: Joel Matip fällt für den Rest der Saison aus.

Klopp erklärte auf der Liverpool-Homepage, dass sein Kumpel David Wagner, der Schalke bis in die Anfangsphase der Saison trainiert hatte, sehr von Kabak geschwärmt habe.

"Er kam sehr jung nach Deutschland und jedem war klar, dass er ein großes Talent ist", meinte der Erfolgstrainer: "Er ist jetzt erst 20. Schalke ist leider in einer schlechten Position. Für ihn ist es ein wirklich guter Moment, den Wechsel zu vollziehen, denn wie jeder Spieler auf der Welt braucht er ein stabiles Team um sich herum, und genau das können wir liefern."

Kabak, der 2019 vom VfB Stuttgart zu Schalke 04 gewechselt war, sei ein "wirklich ein großes, großes Talent und wir freuen uns sehr darauf, mit ihm zu arbeiten."

Schalke holt Mustafi von Arsenal

Schalke reagierte auf den Kabak-Deal und verpflichtete Mustafi fest. Der Weltmeister von 2014 erhält bei den Königsblauen zunächst einen Vertrag bis zum Saisonende. Über weitere Modalitäten wurde Stillschweigen vereinbart. Mustafi spielte zuletzt für den FC Arsenal. Den Vertrag mit den Gunners, der noch bis kommenden Sommer Gültigkeit hatte, löste er auf.

"Diese Wechsel muss man aus zwei Perspektiven betrachten: Wirtschaftlich ergibt der Transfer von Ozan Kabak für Schalke 04 extrem viel Sinn, gerade mit Blick auf die Auswirkungen der Corona-Pandemie", erklärte Jochen Schneider, Vorstand Sport und Kommunikation: "Darüber hinaus sind wir davon überzeugt, dass wir mit Shkodran Mustafi einen sehr guten Innenverteidiger verpflichten konnten, der die sportliche Lücke, die Ozan unzweifelhaft hinterlässt, füllen wird."