Otte meistert Auftakthürde

Otte meistert Auftakthürde
Otte meistert Auftakthürde

Oscar Otte hat als einziger deutscher Tennisprofi beim Rasenturnier in Halle/Westfalen seine Auftakthürde gemeistert.

Der Kölner bezwang am Dienstag den Serben Miomir Kecmanovic mit 7:6 (7:5), 6:4 und bekommt es im Achtelfinale mit Nikolos Bassilaschwili aus Georgien zu tun.

Zuvor war Daniel Altmaier als dritter Deutscher ausgeschieden. Der 23-Jährige aus Kempen unterlag dem Australier Nick Kyrgios 3:6, 5:7. Ebenfalls bereits gescheitert sind Jan-Lennard Struff (Warstein) und Henri Squire (Duisburg).

Der zweimalige Finalist Alexander Zverev (Hamburg) fehlt beim Vorbereitungsturnier auf Wimbledon (ab 27. Juni) verletzt.

Altmaier hatte bereits beim ersten Turnier der kurzen Rasensaison in Stuttgart sein Auftaktmatch verloren. Dort sorgte Kyrgios für Aufsehen, sein Halbfinale gegen Andy Murray stand kurz vor dem Abbruch. Später beklagte Kyrgios, der mehrere Strafen kassierte, rassistische Beleidigungen von den Zuschauerrängen.

In Halle ist der ebenso spektakuläre wie unberechenbare Australier zum ersten Mal am Start und eine Attraktion des Turniers. Im Achtelfinale trifft er auf den an Position zwei gesetzten Griechen Stefanos Tsitsipas, der Benjamin Bonzi aus Frankreich bezwang.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.