Deutscher Astronaut Maurer nach ISS-Einsatz mit Raumkapsel im Meer gelandet

Astronaut Matthias Maurer, hier 2017. (Bild: Alex Grimm/Getty Images)
Astronaut Matthias Maurer, hier 2017. (Bild: Alex Grimm/Getty Images)

Nach knapp 24 Stunden Rückflug ist der deutsche Astronaut Matthias Maurer in der Nacht zum Freitag (Ortszeit) in einer Raumkapsel im Golf von Mexiko vor der Westküste des US-Bundesstaats Florida gelandet. In einem Livestream der US-Raumfahrtbehörde Nasa war zu sehen, wie die Dragon-Kapsel des privaten Raumfahrtunternehmens SpaceX an Fallschirmen ins Meer fiel. Helfer mit zwei Schlauchbooten bereiteten die Bergung der im Meer schwimmenden Kapsel vor.

Maurer hatte am Donnerstag nach einem halben Jahr auf der Internationalen Raumstation ISS seinen Rückflug zur Erde angetreten. Gemeinsam mit den Nasa-Astronauten Raja Chari, Thomas Marshburn und Kayla Barron, die mit ihm zur Erde zurückkehrten, forschte Maurer in Bereichen von Physik, Biologie, Medizin und künstlicher Intelligenz und erprobte dabei neue Technologien. In 400 Kilometern Höhe experimentierte er etwa mit Wasser in der Schwerelosigkeit, neuartigen Betonmischungen für nachhaltiges Bauen auf der Erde und aus Hautzellen hergestellten Biopflastern.

Maurer war der 600. Mensch und der zwölfte Deutsche im All. Dort feierte er im März auch seinen 52. Geburtstag. In Online-Netzwerken teilte Maurer während seines Einsatzes regelmäßig Videos oder Fotos aus der Raumstation, mit denen er seine Experimente und seinen Alltag als Astronaut dokumentierte.

fml

Im Video: Abschied von ISS

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.