Deutscher Ärztetag fordert mindestens zehn Prozent mehr Medizinstudienplätze

Angesichts gesunkener Studienplatzzahlen im Fach Humanmedizin haben die deutschen Ärzte eine schnelle Reform des Medizinstudiums angemahnt. Die Bundesländer müssten die Finanzmittel für eine Erhöhung der Studienplatzzahlen um bundesweit mindestens zehn Prozent bereitstellen, forderte der Deutsche Ärztetag am Freitag in Erfurt. "Die Versorgung der immer älter und kränker werdenden Bevölkerung braucht dringend mehr Ärztinnen und Ärzte", hieß es in einer Entschließung.