Deutsche Unternehmen treiben Automatisierung auch nach der Pandemie voran

Provider Lens™-Studie: Unternehmen modernisieren nach wie vor ihre Kundenbeziehungen, Dokumentenverarbeitung und Process Discovery, um den sich ändernden Geschäftsanforderungen gerecht zu werden

FRANKFURT/MAIN, January 16, 2023--(BUSINESS WIRE)--Deutsche Unternehmen treiben ihre Initiativen zur Geschäftsautomatisierung weiter voran und setzen damit eine in der COVID-19-Pandemie begonnene Entwicklung fort, als sich Unternehmen auf neue Arbeitsweisen, geändertes Kundenverhalten und andere Neuerungen einstellen mussten. Dies meldet eine neue Studie, die die Information Services Group (ISG) (Nasdaq: III), ein führendes, weltweit tätiges Marktforschungs- und Beratungsunternehmen im Technologie-Segment, heute herausgegeben hat.

Die Studie „ISG Provider Lens™ Intelligent Automation — Platforms and Products Report Germany 2022" stellt fest, dass das vermehrte Arbeiten im Homeoffice und die Zunahme des personalisierten Online-Kundenservices während der Pandemie deutlich gemacht haben, wie notwendig eine flächendeckende digitale Transformation in Deutschland ist.

„Unternehmen in Deutschland erkennen in mehrfacher Hinsicht an, dass sie die Art, wie sie ihr Geschäft betreiben, modernisieren müssen", sagt Chip Wagner, CEO von ISG Automation. „Intelligente Automatisierungsplattformen spielen eine zentrale Rolle, um den Fortschritt von Unternehmen voranzutreiben."

Technologien der Geschäftsautomatisierung wie ConAI (Conversational AI), IDP (Intelligent Document Processing) und Process Discovery & Mining werden durch KI und andere Funktionen immer fortschrittlicher, da Unternehmen alle Arten von Geschäftsinteraktionen in Datenströme umwandeln wollen. Diese Transformation ermöglicht eine bessere Kunden- und Mitarbeiterzufriedenheit und eine größere Transparenz, um den Geschäftsbetrieb zu verbessern.

ConAI gewinnt in Deutschland an Zugkraft, da Unternehmen ihren Fokus zunehmend auf den Kundenservice richten, zumal sich die Endkunden im Umgang mit Bots immer wohler fühlen, so die Studie. Unternehmen, die ConAI in Deutschland einführen, müssen jedoch noch einige Hürden nehmen. Dazu gehören die Integration neuer Technologien, die Durchführung komplexer Kommunikation über unterschiedliche Kanäle hinweg sowie die Skalierung auf die jeweilige Unternehmensgröße bei derzeit gleichzeitig beschränkten Ressourcen.

Die Nutzung von IDP-Plattformen hat in Deutschland seit der Pandemie zugenommen. Dies ist laut ISG zum Teil auf die zunehmende Verbreitung von cloudbasierten As-a-Service-Betriebsmodellen sowie auf den wachsenden Bedarf an einer kontaktarmen oder kontaktlosen Dokumentenverarbeitung zurückzuführen. Die Qualität von IDP hat sich durch den Einsatz von KI verbessert, aber IDP nutzende Unternehmen haben immer noch mit Aspekten wie Genauigkeit, Datensicherheit oder der Verarbeitung unstrukturierter Daten zu kämpfen.

„Die äußerst dokumentenorientierte Geschäftskultur in Deutschland ist ein ideales Umfeld für IDP-Lösungen", sagt Jan Erik Aase, Partner und Global Leader bei ISG Provider Lens Research. „Doch trotz der Beschleunigung des digitalen Wandels ist Deutschland noch weit davon entfernt, eine papierlose Wirtschaft zu sein."

Auch Process Discovery & Mining sind in Deutschland auf dem Vormarsch, das der ISG-Studie zufolge zu den ersten Anwendern dieser Technologien gehörte. Die deutsche Kultur mit ihrer traditionell starken Orientierung an Prozessen und mit ihrem regelbasierten Denken eignet sich generell gut für Process Discovery & Mining. Allerdings stehen die Unternehmen in diesem Bereich auch vor Herausforderungen wie Datenverfügbarkeit, Sicherheit und Datenschutz.

Die Studie untersucht zudem weitere, den deutschen Markt prägende Trends bei Automatisierungsplattformen, darunter die zunehmende Verwendung von Workbenches für die No-Code- und Low-Code-Entwicklung sowie die wachsende Nachfrage nach Automatisierung als Mittel, um Nachhaltigkeitsziele zu erreichen.

Die Studie „ISG Provider Lens™ Intelligent Automation — Platforms and Products Report Germany 2022" bewertet die Fähigkeiten von 58 Anbietern in drei Marktsegmenten (Quadranten): „Conversational AI Platforms", „Intelligent Document Processing" und „Process Discovery & Mining".

Die Studie stuft UiPath in zwei Marktsegmenten als „Leader" ein. ABBYY, AWS, Amelia, Artificial Solutions, Automation Anywhere, Celonis, Cognigy, Google Dialogflow, IBM, ITyX, Kofax, LivePerson, Microsoft, Minit, Rossum, SAP Signavio und Software AG sind „Leader" in je einem Quadranten.

Zudem werden Everflow, Infrrd und Kore.ai in je einem Segment als „Rising Star" bezeichnet. Nach Definition von ISG handelt es sich dabei um Unternehmen mit vielversprechendem Portfolio und hohem Zukunftspotenzial.

Die Studie „ISG Provider Lens™ Intelligent Automation — Platforms and Products Report Germany 2022" ist für Abonnenten und Einzelkäufer auf dieser Webseite erhältlich.

Über ISG Provider Lens™

Die Studienreihe ISG Provider Lens™ Quadrant ist der einzige Anbietervergleich seiner Art, der empirische, datengetriebene Forschungs- und Marktanalysen mit praxisbasierten Erfahrungen und Beobachtungen des global agierenden Beratungsteams von ISG kombiniert. Unternehmen erhalten eine Fülle detaillierter Daten und Marktanalysen, die ihnen die Auswahl geeigneter Sourcing-Partner erleichtern. ISG-Berater wiederum nutzen die Berichte, um ihre eigenen Marktkenntnisse zu überprüfen und ISG-Geschäftskunden zu beraten. Die Studie untersucht derzeit weltweit operierende Anbieter, vor allem in Europa sowie in den USA, Kanada, Brasilien, dem Vereinigten Königreich, Frankreich, Benelux, Deutschland, der Schweiz, Skandinavien, Australien und Singapur/Malaysia. Weitere Märkte werden in Zukunft hinzukommen. Weitere Informationen zur ISG Provider Lens-Marktforschung bietet diese Webseite.

Eine begleitende Studienreihe, die ISG Provider Lens Archetype Reports, bewertet als erste ihrer Art Anbieter aus der Sicht bestimmter Kundensegmente.

Über Information Services Group (ISG)

ISG (Information Services Group) (Nasdaq: III) ist ein führendes, globales Marktforschungs- und Beratungsunternehmen im Technologie-Segment. Als zuverlässiger Geschäftspartner für über 800 Kunden, darunter mehr als 75 der 100 weltweit größten Unternehmen, unterstützt ISG Unternehmen, öffentliche Organisationen sowie Service- und Technologie-Anbieter dabei, Operational Excellence und schnelleres Wachstum zu erzielen. Der Fokus des Unternehmens liegt auf Services im Kontext der digitalen Transformation, inklusive Automatisierung, Cloud und Daten-Analytik, Sourcing-Beratung, Managed Governance und Risk Services, Services für den Netzwerk-Betreibergesellschaften, Design von Technologie-Strategie und -Betrieb, Change-Management sowie Marktforschung und Analysen in den Bereichen neuer Technologien. 2006 gegründet, beschäftigt ISG mit Sitz in Stamford, Connecticut, über 1.300 digitalaffine Experten und ist in mehr als 20 Ländern tätig. Das globale Team von ISG ist bekannt für sein innovatives Denken, seine geschätzte Stimme im Markt, tiefgehende Branchen- und Technologie-Expertise sowie weltweit führende Marktforschungs- und Analyse-Ressourcen, die auf den umfangreichsten Marktdaten der Branche basieren. Weitere Informationen finden Sie unter www.isg-one.com.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20230116005149/de/

Contacts

Pressekontakt:
Philipp Jaensch, ISG
+49 151 730 365 76
philipp.jaensch@isg-one.com

Matthias Longo, Palmer Hargreaves für ISG
+49 152 341 464 63
mlongo@palmerhargreaves.com