Deutsche Tourismuswirtschaft rechnet für 2018 mit weiterem Rekordjahr

Urlauber an der Ostsee in Mecklenburg-Vorpommer

Die deutsche Tourismuswirtschaft rechnet mit einem weiteren Rekordjahr. Der Branchenverband BTW verwies am Dienstag in Berlin auf eine zuletzt weiter gestiegene Reiselust, Reallohnzuwäche, eine gute Arbeitsmarktlage und eine wegen der niedrigen Zinsen geringe Neigung zum Sparen bei den Bürgern.

Auf Basis eigener Marktbeobachtung durch den sogenannten Tourismusindex rechne er für 2018 mit einer Steigerung der Reisetage der Deutschen um 1,5 bis zwei Prozent, erklärte der Bundesverband der Deutschen Tourismuswirtschaft (BTW) zum Start der Reisemesse ITB in Berlin. Entsprechend werde dies zum Wachstum in verschiedenen Branchensegmenten führen.

Für das vergangenen Jahr meldete der BTW einen Anstieg des Umsatzes im deutschen Gastgewerbe um 2,9 Prozent. Insgesamt hätten die Deutschen 2017 mehr als 1,68 Milliarden Tage privat auf Reisen und Ausflügen verbracht. Das sei ein neuer Höchststand gewesen. Deutschland habe dabei im Trend gelegen. Die Zahl der Übernachtungen sei das achte Jahr in Folge gestiegen und habe beinahe 460 Millionen erreicht.

Die ITB in Berlin wird am Dienstagabend von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) eröffnet. Erwartet werden rund 10.000 Aussteller aus über 180 Ländern.