Alica Schmidt Beste bei deutschem Aus

Die deutsche 4x100-m-Staffel mit Gina Lückenkemper jubelte bei der Leichtathletik-WM in Eugene über Bronze - die 4x400-m-Staffel mit Alica Schmidt hat die Finals zum Abschluss der Titelkämpfe am Sonntag dagegen klar verpasst.

Corinna Schwab, Elisa Lechleitner, Judith Franzen und Schlussläuferin Schmidt landete in 3:30,48 Minuten auf Platz sechs ihres Vorlaufs. In der Endabrechnung wurde die DLV-Auswahl Elfte unter 14 gewerteten Staffeln.

Alica Schmidt mit der besten deutschen Zeit

Mit einer Einzelzeit von 51,95 Sekunden war die vor allem auch für ihre Präsenz bei Instagram international bekannte Schmidt noch die beste deutsche Läuferin. Es reichte jedoch bei weitem nicht, um das Aus abzuwenden.

Vorlaufschnellste waren die USA (3:23,38), bei denen Superstar Allyson Felix im Vorlauf doch noch einmal zum Einsatz kam. Eigentlich sollte die Mixed-Staffel am Auftakttag, wo sie mit den USA Bronze holte, das letzte Rennen der 36 Jahre alten Rekord-Weltmeisterin gewesen sein. Nun könnte es am Sonntag das 14. WM-Gold für Felix geben.

Die deutsche Männerstaffel mit Marvin Schlegel, Manuel Sanders, Marc Koch und Patrick Schneider ist ebenfalls raus, sie wurde in ihrem Vorlauf in 3:04,21 Minuten Sechste, in der Endabrechnung bedeutete dies Platz elf von 13 Teams. Die deutliche Bestzeit erzielten die USA in 2:58,96.

Die deutschen Frauen hatten zuletzt 2017 in London das WM-Finale erreicht und waren Sechste geworden. Das letzte Finale mit einer deutschen Männer-Staffel fand 2011 (Platz sieben) statt.

------

Mit Sportinformationsdienst (SID)

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.